Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
V.b.b. Qnkttj 7.JpriL 1956 PtL eiß 50 (»rofcFjn, ßabredbe3ugdgebübr 25.— 6 7. 3I)rQn. Rr. 14 ci., 7. 5ermann so., 8. 2Balter Yflo, 9. 29altraut, flatia E. i., 10. Dklniel )Ri., 11. £eo ‚ lainer Do., 12. Zuliu r., 13. Zurtianu 91get503malt er', (Srnuiffo neu I3uttimou - 3ürnermciTtcr SerjIid)e 2Mtte Die Außenrenovierung unserer Klo- sterkirche hat bereits begonnen. An er- ster Sterile steht das Kirchendach mit 452 Quadratmeter, das neu einzudecken ist und eine große Summe von Schillin- gen erfordert. Die F'irm Domiriikus Widmoser Kizbüliel hat die ganze Ar- beit übernommen und bürgt für gute, solide Arbeit. Alle in Stadt und Land und Bezirk Kitzbühei sind aufgerufen und werden gebeten, mitzuhelfen durch eine Spende, damit das begonnene Werk gut vollendet werden kann. „Vergelt's Grott tausendmal'' für all' Euer Wohl- wollen und Helfen P. Bernhard Maria K ii m m e r u a r d i a prominente Oafte in Ritbübti Abgestiegen sind: Im Hause des Präsidenten Förster Exz. Dr. Reinhard K a m i. t z, Finanz- minister, mit Gattin, Grete. und Kinder. Haus Elisabeth Dr. Curt Christof Graf B 1 u g es - ? f u e 4 Diplomat in Bonn. Freiherr Diet v. 111 a u c Ii aus Frei- sing. Hotel Reischhof Herzog Luitpold von Bayern aus IPossenhofeu am Starnb:ergersee, Direktor Viktor II r a d e k, Industri,el_ 1er aus Wien. Di'. Herbert K 1 0 i b c i, Industrieller aus Wien, mit Familie. Freiherr Dr. Nikolaus und Freifrau Auguste T h i e 1 m a n n, Rechtsanwalt aus München. Mrarquis Jean de 5 u r i a n mit Mar- quise Mildred aus Guermante, Frank- -- eich. Baronesse Winnefrid Fr e y c i n e t j,usj Guermante, Frankreich. Pension Sonnenhof Generaldirektor dci' bayerischen Be- deidungswerke und Präsident des Wirt- schaftsverhandes, Dr. iranz K e 11 n e r mit Gattin, Ernie, und Kindern. aus München. An: Donnerstag, 5. April 1956 fand im Rathaus zu Kitzbrüiiel unter dem Vorsitz de5 Alterspilisidenten Gemeinderat Hans 1-1. e c i e ii 1)3 r g'o r (nach der Gemein- dewahlo:dci.ing gebührt der Vorsitz dem ältesten Gemeinderat), die erste Sitzung des neugewälilten Gemeinderates statt. Als 3eisiizer zinn Alterspräsideuten wurden Jer Dr. C. v. Buschruan und Geniei ii dera Chri- stian Eggci' gew'ihlt. Die Sitzung (lauerte eine knappe Stunde uni es wurden sechs Wahlgiiu- ge erledig:. Auf Antrag des Gemeinde- rates Hermann Reisch beschloß der neae Gen'ceinciei at, (110 Mitglieder des Cc- meindev:orstsucles voll bisher fünf auf sechs zu eihöhen (Bürgermeister, zwei Vizeb:irgrermeister und drei Staltrftte). Als Wahlgemeinschaften für die Wahl dies Eürgeemeisters und des Gemeinde- vorstandes traten auf: Die Wali]grupae .‚0sterreiclih;che Voikspartd (ÖVP)'' mit Listeilhinier Dr. C. v• Buschman zusamineii mit der Wahlgruppe gremeine Kitzbüiieien Liste .J unige Front" (.Listenführer Anton Kalilha- eher ) einerseits und die Wahl gen rpue ‚Parteitl.ee Kitzbüheler Genieinneliste'' Listenfülire Berinainn Reisch zusam- wen -Mit düi Walnigruppe: ‚‚Sozialistische Parte Osterreiclis (SF()'', Lister:fühirer Haus Heelienberger andererseits. Beide Wahlgruppen verfügteii über je acht Mandatare. Von der einen Wahlgruppe wurde Rechtsanwalt Dr. C. v Busch- man :ani von der zweiten Hotelier und Landwirt Hermann Reisch zum Bür- gerrneistei vorgeschlagen. Da nach den ersten Wahlgängen nur jeweils 8 Stirn- nie ri für die beiden Vor gIese hi genen erreicht wurden, schritt der Vorsitzen- de zur , gern. ' (34 dci' Ge- meincewahlordnung, wonach, bei neuer- licher Stimmengleichheit, die Wuhl des Eürgernieis:ers durch das Los lee- stimmt wird und die Mitglieder des ge- samten Gemeindevorstandes in der Hei- henfolge des eingebrachten Vorschlages als mitgewithit zu betrachten sind. Das Gesetz nennt diesen Vorgang das Ver- häitniswahlreeht. 'Nach d:esern Recht wurde sodann vorgegangen. Nachdem in allen weiteren Wahlgängen die Zahl der abgegebenen Stimmen wiederum 8 :8 lautete, wurde das „Los" herangezogen und als Ziehungsberechtigter ein Mann 0115 den Reihen der Zuhörer gewählt. Das Los traf den bisheriger Bürgermei- ster Rechtsanwalt Dr. Camillo v. B u s eh- an. Der Gemeindevorstand der Stadt Kitz- hühei setzt sich zusammen: Bürgermeister: Dr. Gamble v. B u s c h- fll ii fl 1.Vizebürgormeister: Hermann R e i s c h, 2.Vizebürgerin.: A.n:on K a h 1 b a eh e r. Stadtrat: Hans EI e c h e ii b e r g e r, Stadtrat: Karl G r i ß in a ii n, Stadtrat: Peter 5 1 e b e r e r. Die fct)icE)te unferer J>eimotftabt gitbübei Wn machen Unsere verehrten Leser auf den Vortrag des iIeimatforscliers Pfarrer DDe. Matthias M a y e r „die Geschichte unserer Heimatstadt Kitzbü- hei" au fn)erksam, welcher am Sonntag, 8. April, 8 Liii abends, im Krol : ingsaa1 im Rahmen der Dorfbildungswrocher der Ortsbauernscliaft Kitzbühel abgehalten wird. Am Samstag, 7. April spricht um 20 Uhr im Ko]pingsaal Primar Dr. Walde- mar v. II 0 ii e n b r. 1 k e ii über „ ärzt- liclje Hilfe für dc ii Hausgebrauch und Erste Hilfe". Obftbauterjommiung in ii3bÜe1 Am Sonntag', 8. April 1956, findet. um 10 Uhr vormittags beim „Egger- wirt" die 1 u n g des Obstbauvere,ines statt. Es spricht Landwirtschaftsrat Dr. Z e c h :t. Alle Bauern, Gartenbesitzer undSied- 1er sind herzlich eingeladen.
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen