Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
tamta, 24. e,tember 1955 1ri 50 rofdj, ZaE)rebe3uqbUhr 25.— a., 24. Riiert o., 25. tecLfjm 1to, 26. .&Jvian Oi., 27. Soi, u. OGM. )lli.. 28. Ben3el . o., 29. flicjael 6i. 5r., 30. Sieromujm. in Zar SPAR im 23e31rf i1btilje Die Organisation SPAR, die erste frei- willige Handelsket.te. Oesterreichs, be- ging am 17. und 18. September 1955 in Kufstein, wo sie vor einem Jahr durch den Kaufmann Hans Reisen gegrün- det wurde, ihre erste. Jahresliauptver - sammlung. An dieser Jahreshauptver- sammlung nahmen auch führende Le - bensmittelkaut[eute aus dem Bezirk Kitz- bühel teil. Von der Stadt Kitzbühel 5 und aus den Orten Brixen, Erpfenchrf, Fieberbiufln, Hochfilzen, Hopfgarten, It- 1er, Kelchsau, Kirchberg, Kössen, St- Jo-hann, Wa.idring und Westendof insge- samt 25. Die 7weitägige Arbeitstagung dci SPAR Groß- und Kleinhändler stand unter dcc Devise : „Erst dienen und dann verdienen". Nur wer echte D en- ste leistet, hat heute auch das Recht, zu verdienen. Dieses gesunde Prinzip der ‚.Freiwilligen H.andelskctte" hat sich auch im Bezirk Kitzbühel gut bewahrt und die SPAR hat sich zu einem bedeu- tenden p sitiven Wirtschaftsfiktor ent- wickelt. Die SPAR wurde vor 2-1 Jahren nach amerikanischem Vorbild der vol unI ary chains in Holland ins Leben gerufeir und hat sich nach dem zweiten Welt- krieg rasch über fast alle Staaten West- europas ausgebreitet.. Bisher, sind 16.120 fortschrittliche Lebensm ittelhändler die- ser Organisation angeschlossen.Die SPAR bezweckt, dem selbständigen mittelstän- digcn Detaillisten durch Modernisierung seines Gechäftes, durch Beratung ir. al- len Betriebs-, Luchhaltungs- und Ste sec- fragen zu. fördern und ihm nach iieni Prinzip öer •Auftragskonzentration wett- bewerbsfähige Einst.and5preiso zu ver- schaffen und ihm eine moderne Wer- bung zur Veefüguig zu stellen. anIureetung ab 16. eeptelmber Ab 16 September 1955 tritt folgende Reglung der Ladenschlußzeiten in Kraft: Alle Ladengeschäfte im Bezirk Kitzbühel bleiben ab 16. September am Mittwochnachmitta.g geschlossen. Blumenspezialgeschälte und Zucker- warenspezialgeschäfte k ö n n e n a,ri Mitt- woch- wie an Samstagnachmittagen of- fengehalten werden. Eisenwaren- und Fisch-Spezialge- schäfte. der Auto- und A utazube,hörhen- dci sowie Aerzte- und Spitalsbedarfar- ikhtN11. Seit 14 Tagen ist bei der Talstition der IJndaufbahin hei der Villa Zurna der Liest o7 1ceielit. Der Dachstuhl ist aufge setzt und das Da(11 wird mit Durai-A- 1 tun ininmbleeh ein tedeekt. Baumeister Stampfer hat die Ui stfmcr schon zwei-- mal verschoben, die Arbeit drängt. und die Feier kann ii ein eL nachgeholt wer- den. In der Talst.aI 1 )n wird der Inc putz angebracht und die Montage dci Trag- und Zitgseil- sowie der Spannvor- richi tngen und der 1 Iitingebalinschnenen für die Kabinen hat bereits begonnen. mi Zurnafeld steht bereits die Stütze 1 und die Stütze III ist in Aufstellung ic- griffcn. Die Kousti uktionsteile für die beiden anderen Stützen, II und IV, si od bereits eingetrolfen. .Ani Samstag wurde durch einen Tief- lader der F'iiin.a. Wanke, Wien, das 30- '1oiiiie'iTragsei1 dci- Pendlelbahn vom Bahnhof zur Villa Zus- na überführt.. Eine interessante Arbeit mit prachtvollen technischen Leistungen. Der Transport ging über die newel L a cl es t r 013 0 und gestaltete sich reibungslos. Die 1l.orinegbrücke hiiitt für diese Arbeit gestützt werden müssen. Bei der Villa Zurna befinden sich weiters dlie beiden Tra gseile für die Umlaufbahn, ebenfalls die Zugseile sowie ein Zugseil für die Pendelhalin. Die Schutzgerüste für d:ei 110kV-Lei- tung der Bundesbainen, welche zum Aufziehen der Tragseile abgeschnitten und sodann tiefergelegt werden müssen, sind ebenfalls bereits aufgestellt und vernietet. Auf (hei Plet.zem alpe dies Baumeisters Max Plörrer ist der seilbahnteehnische hochbau der Bergstation beendet. Die maschinelle Einrichtung ist zmn Teil montiert, und der 15 Meter tiefe Spann- likelhandef schließen am Sa.mstagnach- mittag. Die Regelung der Ladenschlullzei- ten im Monat Dezember sowie für die Wintersportorte ab 1. Jänner 1956 wird zeitgerecht ve rlaut,ba,rt. irftfciern!" gcwichitsschiaeht. bis auf eine kleine Ecke ausgehoben. An der Sohle wird bereits betoniert. Für die Talstation (1-er Pendel- b.a hin wird am aufsteigenden Mauerwerk sowie all der Errichtung eine.s Wasser- bassins gearbeitet. .Auf (101 Bergstation ani Iiorngipfel, Baustelle Unterbergler & hinter, mußte vorige Woche, nach dem Schneefall am 14. September, an drei Tagen Frost - schutzmittel verwendet werden. Die Tiomnieiwiinde isind bis zu (Teil Veranke- rungstm onunehn dingeschaht und beto- niert, ebenfalls die Anlage für das -Was- serbassin. Für die Montage der Stütze 1, oberhalb des (ieni.äuers, sind die Kon- struktionsteile bei eits auf dem Weg. Alois Stanipler jun. hat wiederum die Aufgabe übernommen, mit der MAN- Zugmaschine zwei besonders schwere Teile auf dem Hornweg bis zum Rangglplatz zu befördern. Vom Rangglpla.t.z weg werden diese Teile mit Bauwinden bis zur Stütze 1 gebracht. Wegen des Tag- und Nachttra.nsportes Bauwinden bis zur Stütze 1 gebracht. von Material mußte der Personenver- kehr auf dci' .11 o r n b a h n Walter Reisch eingestellt werden. Diese MalI- nahme war notwendig, da bei der Cber- sannung der kleinen Horjibahn zum Alpenhaus mit einem Ba.ubock für eini- ge Tage auch der -Material ein- gestellt werden muß und für die Zeit mit Bauinoteriai vorzusorgen war. Der Bauhock dient zur Ueberieitu.irg des 26.2 Tonnen schweren Tragseiles der Pen- delbahn. In der kommenden Woche beginnt der Transport dieses Tragseiles ab Villa Zurna. Im Gasthof flansch trafen sich vorige Woche Bauherr, Fauunternehmer und r tnmfer: „eine 3eit 3U 5 2lom 23aufottdjritt an ben
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen