Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
Vbb. J{Jtzbühcler lom nzeigel* cimia. 18. Deember 1954 ß reie 50 ofmrn, Zntiredbeuqsqebtjhr 25.— 95 6 uijtuuua. J(t. 51 ta., 18. Oratlanuö so., 19. 4.2.bt., Urban Xo., 20. (ZnifIian Di., 21. Z~oma0 JUI., 22. Zeattl Do., 23. ZMlioria 3r., 24. 21'am unb tt'a inhciung bed Oemeinbebaufe.6in t. 30bann cfcf)üftdMiten in öer 19ei5nocF)teit Am Goldenen Sonning. 19. De- zember, sind allv all Ladengeschäfte in der Zeit von 10-12 und von 14-17 Uhr geöffnet. Am WeI1naei1lsahend,Freitag 24. Dezember, werden sämtliche Ge- schäfte um 16 Uhr und am Silvester iur 17 Uhr geschlossen. 23oflftrt!cfunq*ru e beim einan3amt Rit3bUbei IM Sinne des Weihnachtsf:iedens übt das Finanzmnt Kitzbühel in der Zeit vom 15. Dezember 1954 bis zum Fest der ..Heiligen Drei Könige" Vollstrek- kugsruhe aus. In dieser Zeit entfallen auch Betriebsprüfungen litteifunq öer 'BeicEjorga A itbübel Delegierte des Wirtsehaft,sbuiide.s tmncl der Reichsc'rga haben unter dem Vor- sitz des Bundesrates Dr. Mitterer-Wieu die. Gründung, des H a p d e 1 s a u s - s c ii u s s e s Tirol vorgenonnuen. Dies ist der erste „Handelsausschuß" in den Bundesländern. Er wird mit den jeweiligen Organisationen in den Be- zireii, aber auch mit dem Bundesaus- schuß in Wien zusammenarbeiten. Auf dem Arbeitsprogramm steht die Be- handlung der Probleme „Umsatzsteuer- pauselialierung im Lebensuitteiklein- handel." und ..Betriebsaktionsve rhot''. 2. Znner 1955 robrennen in Sit3bübeI Der 1. Nordtiroler Trabrennverein Kitzbühel veranstaltet, am Sonntag. 2. Jäminei 1955 auf den) IRudI-Voglfe.ld ein Trabrenuen um den Preis der StLtd Kitzbühel. ein Skijöring mit. Heiter und Fahrer. ciii Norisches Neulingsfahren und ein Trabrennen um den Preis des Ver- kehrsvereines. Die schnellsten Winterpferde Tirols und der benachbarten' Länder' werden auf der Rennbahn zu sehen sein. Am Samstag. ii. Dezember 1951, wurde von Dekan Josef R itter in Anwesenheit des Bezirkshaupt.ma.nn.es Sowie des gesamten Gemeinderates das neue Gemeindehaus eingeweiht. Das Haus, für dorfliche Begriffe ciii impo- santer Zweckbau, besitzt 14 Büroräume und 12 Wohnungen. Die Baukosten be- liefen sich auf 2,480.000 Schilling. Deii Plan sellte 'las Landeshauamt (Dipl-Ing. Walcher zur Verfü.gung.Ausgetü.hr't wui' de der Bau von einheimischen Ha.udwe- kern. Für die Inneneinrichtung wurden die Pläne aus dem Architekturbüro Hro- nek-Bi nder, Kitzbühel, verwendet..Heinz M till e r, Fieherbrunn, schuf mehrere Bilder (Hochzeitslader im Trausaal, De- freg I ger- Szaie im Sitzungssaal) und Re- liefs in Holz. Ursprünglich wurde auch Peter Thaler, St. Johann, dessen Onkel Raphael 1922 das Kuppelbilcl der St. Antoniuskapelle restaurierte, zur Liefe- rung ünstIerisclieI' Werke eingeladei. Die Weihe des neuen Hauses wurde auch zum Anlaß genommen, den von der Landesregierung genehmigten Wap- penbrief cfiziehl in Empfang zu fl:ehi- men. Das neue St. Johanner Wapper: „im gespai,tenen Schild die Farben grün. und rat.. Rechts das gestürzte Stein- hockhorn (in Anlehnung an dag Ge- schlecht de.., Veiber, die im 13. Jahr. hundert eine bedeutende Rolle spie teim), inks ein Bischofstab" (hat Be- ziehung auf den Umstand, daß St. Jo- hann n f2üheren Z eiten der Sommer- sitz der Bischöfe von Chiemsee war.). Die F&rben Grün-Rot erklärte Dr. Wid moser bei dem Wappenüberga.be, daß dies die Fai beim der alten Gerichtsfahne von St.. Jchann waren und St. Johann in frühere; Zeii der Sitz de, I.ukoi.- taler Gerichtes war. Die Bevölkerung ist mit dem neueim Haus ufrj eden. Freilich mußten auch hier sq mr.neliej Wohmnungshoffimunge ii begraben werden. Früher stand auf dem gleichen Grundstück das Nesneriiaus des Dekanais, in das Ende der zwan- zigel Jahre der Blitz zündete, wodurch der r[ic.kwdrtige Teil des Gebäudes (Stall and Tenne) zerstört wurde. Ei'ni- ge .Jahre hernach beabsichtigte der Burschenverein. darauf ein Vereins- heim zu errichten, kam jedoch über die Grundmauern nicht hinaus, sodaß die- ses Gebäude hi-s zur Abtragung durcli die Gemeinde einen desolaten Eindruck um achte. Der Neubau des Gemeindehauses wurde auch in Kreisen dci Fremden verkehrsinteressenten sehr begrüßt. St. Johann. der zweitwichtigste Ort. inun-. serem Bezirk und das größte' Dorf Ti- rols hat mit der Fertigstellung diese Hauses eine große Leistung vollbracht. Weitere Leistungen auf baulichem Sek- tor, wie z. B. der Bau einer neuen Hauptschule, stehen noch bevor. Uuteflunq im Seimotmufeum Am Samstag, 1$. Dezember, wird im Heimatmuseum Kitzbühel die volks- kundlich interessante Schaustellung al- ter Musikinstrumente aus Tirol neuerlich dem Publikum zugänglich ge- macht. Man sieht in dieser Instrumenten- schau seltene Trompeten. Trommeln, Schallbäume, sogar ein C 1 in' v i c ii ui (1 (Tastenspiel) und andere längst ver- gessene Tonwerkzeuge. Die Sammlung ist Eigentum, von Frau Prof. Maria 110 f e r, welche alle diese seltenen Tonwerkzeuge zur \Vieclergahe alter Tiroler 'Weisen verwenden läßt. Wenn dies auch im Rahmen von oft, sehr bescheidenen Möglichkeiten ge- schieht;, so sind damit doch Kulturtaten gesetzt, die einen wertvollen Baustein in unserer tiroliselien (" esamntkulttu ile stellen. rennenÖe &er3en am Beinadjtabenb iJie Östeni'eichisclie Liga für die einten Nationen, deren Geiieralsekretä Konsul Alain St"uchly-Luchs ist, fordert. wie im Vorjahr, alle Österreicher uni. in den A,bendsti' nden des 24. Dezenihei eine brennende K'rze in die Festem.
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen