Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
Vbb. 1 jTTrJ [1 r 26. etcmber 1953 preie 30 Ebroldjeii, Z rebe3uqebUbr 15.— 4. m- mer 39 .. 5a., 26. 3ytian so., 27. oma u. T)amian 'Tto., 2S. fl3ea3El . i., 29. 1licljaelC)Tti., 30. 5ieronjrnu 1. rnigiu er., 2. £eoegar rnnöjfcfje eebule in itjbtiE)ct Schulanfang am Montag, 30. Septem- ber um Uhr. Einschreibungen wer- den bei der Fa.nzösischen Verbindungs- stelle Kitzbühel, B.ez.irksia.uptma.nn- schaft., 2. Stock, Zimmer Nr. 15, ent- ge genge nomm en. imunqen im 23e3itt it3btiEJef Auf Grund der unbestreitbar günsti- gen Erfahrungen und Erfolge der Diph- fterie-Scharla.ch - Schutzimpfungen hat die Tiroler Landesregierung weiter die -egelmäßige Durchführung dieser Imu- ±c ngen angeordnet. - Geimpft werden Ale Kindec vom vollendeten ersten bis zum vierzehnten Lebensjah. Die, Imp- fnngen sind für die Parteien kostenlos. Diese Impfungen werden zweizeitig mit einem Zwischenraum von vier Wo- eben durcgeführt. In St. Johann fin- :Ien die Impfungen statt: am Samstag, 3. Oktober und an Samstag, 31.. Okto- her 1953, -edesmal um 1.0 Uhr in einem Klassenzimmer in der Volhssrhule. In Kitzbühel am Dienstag, 6. Oktober und Dienstag, 3. November 1953, jedesmal ai 8 Uhr Vormittag im Gesundheits- amt Kitzbühel. Gesundheitsamt Kitzbühel gez.: Dr. Seelig ruteban!fert ber auernfdjt Am Samstag, 3. Oktober. findet eine Wallfahrt der Landjugend des Bezirkes nach Macia - Kirchental statt. Diese Wallfahrt ist zugleich Erntedanifest der Bauernschaft des Bezirkes. Es ist folgender Verlauf vorgesehen: 7,45 Uhr Abfahrt mit Autobus ab Eahnhof Kitzbühel. Zuste.igmöglichkeit in Oberndorf, Lindnerwirt. - 8,20 Uhr Abfahrt: mit Omnibus ab Bahnhof St. Johann i. T. mit: Zusteigmögiichk:eit in Kirchdorf. Erpfendorf und Waidring. 9,30 Uhr: Treffpunkt für alle Teilneh- mer in SL Martin bei Lofer. Anschlie- ßend gemeinsame Bittproz-ession nach Mari,aKirch:enta,l. 103 45 Uhr: Festgottesdianst in der \Va.11l.fa.lirtskiich e. (Singuiesse und Fest- predigt yen hocli.v. IHierrni General-Pc.. chant Tnnerhofer.) im Anschluß an den Festgottesdienst gemeinsames Absingen des I-Herz-Jcsu-i.J.des. Mtt.agpause. 15 Uhr : Treffpunkt der Teilnehmer beim H.eftlendenkmal am Paß Strub (entcveder Fuf3wnuderung von Kirchen- tal, oder u:n 14.30 Uhr mit Omnibus Mir seiwimme ii die All,-en und nur brummt der Kopf. Linien lösen sich von Tälern und streben himmelwärt.s. Sie verden nur unterbrochen, wenn sie den Ltipf 1 eines Berges erreichen, aber schon finden sie auf der anderen Seite wieder Anschluß und gleiten über wei- te, weiße Felder zu Tal, um auf einem der ..auserwiililten Berge" wieder hin- aulanstürmen. I c h versuche wich in die- sem Gewiic von Linien zurcchtzufin- den Vor mir liegt der neue Wint.er-Arl- berProspekt und die besagten strich- herren und vollen Linien zeigen neben den bereits bestelnenden Seilbahnen und Skihfts die neuen Projekte und ihre Abfahrtsmöglichkeiten an. Man wäre versucht diese ggantische Planung als Zulni nft,strum abzutun, wenn man nicht wüßte, dar- es eine ernste Sarhe ist, die mit arlbergischer Zähigkeit vor- bereitet wurde und die in einigein Jah- ren bereits ihrer Fertigstellung ent- gegeegeht. e haben, veiehite Leser, vollkom- men recit. Eigentlich wollten wir ja auf das Kitzbüheler Horn. Aber woll- ten wir das nicht schon seit langem? Geben wir uns Zeeiner Täuschung hin. Wir haben durch den Kitzbüheler Ski- Circus in den letzten Jahren gegenüber anderen Orten eine Runde gewonnen. Gewß wurde auch durch die Klein- seilbahnen wenigstens für einen gerin- gen Teil der Gäste das Gebiet der Ab- fahrten erweitert, obwohl es für eine Entlastung der Jahnenkammbahn und damit eine Verringerung der Warte.. ab St. Martin.). !)urellfiijlr ung einer schlichten G e(lenkleier für die [Helden von 1309. Anschließend 1-1 eiinf'ahrt. Der Fahrpreis St. Johann—St. Mar- tin und zurück beträgt zirka 15.— S. Selbstverständlich ist neben der Landjugend die gesamte bäuerliche Be- völkerung zur Teilnahme herzlich ein- zeiten kaum ins Gewicht fiel. Ange- sichts dieses gewaltigen Arlbergpr'ojek- tes und der Planungen an anderen Or- ten kann und darf aber der Ruf 'nach einer leistungsfähigen BaLi auf das Kitzbüheler Horn nicht mehr ve-rstum- men, bis diese zur Wirkliclokeit gewor- den ist. Schon einmal, im vergangenen Früh- jahr, mußten wir auf den ERP-Kredit zugunsten eines anderen Ortes verzich- ten, da wir die Eigenfinanzierung nicht aufbringen konnten. Laut den letzten Berichten aus Wien werden wir mit großer Wahrscheinlichkeit noch einmal, und zwar noch im' Herbst 1953, oder im: Frühjahr 19543 die Geleenheit be.. kommen, für dieses Projekt einen ERP- Kredit zu erhalten; Es wird nunm:cihr an der Stadtgemeinde, an der Hahnen- kammbahn, und an allen Kitzbühelern liegen, ob wir diesmal zum Zuge kom- men. Wenn nicht, dann dürfen wir uns nicht wundern, wenn wir von einem Hornprojekt, gebaut mit ERP-Mitteln, nur noch träumen können, die Gäste aber langsam abwandern n jene Orte, die es verstanden haben, im richtigen Zeitpunkt leistungsfähige Etihnen und Lifts zu schaffen, um' den Gästen statt der verhaßten Wartezeiten Abfahrts- möglichkeiten zu bieten. K. Koller Mit Lift oberionÖeI 3um 113bücter eorn?
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen