Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
6amtoq. 16, Mai 1953 Preid 30 rofdien, 3abredbe3uqdgebiibr 15.— 4. JL m er 20 a 16. 3obanno. 91epomilt, timon so., 17. Dietmar Jflo.,i8. e,rid5 vi., 19. 3ölcftin flti., 20. 23ertibnrb 0o., 21. ehi r., 22. u1ia, Reatti a b t \Vi1kornmen uns im Frühlingskleid.. du wunderschöne iNiajenzei Im ewigen KFCS1kUf der Natur, List du die siegge- wohnte nur - die alle Starrheit löst und bricht: Ein lloflnungsstrahl. Ein Weg zum Licht Amalie-Marie II i i n e r ünÖunqfet unö 'ierätenu- tveE)e in St. Znfob Die freiwillige Feuerwehr St. Ja- kob a. P. begeht am Samstag. 16. und Sonntag. 17. Mai ihr 40jähr1ges Griin- clungsfest. und die Weihe des neuen 0 eräteha.uses. Das Fest steht unter (1cm Patronat des Landtagspriisidenten .Jo- hann Oherunoser. P r o g r a m m: S am st g. 16. Mai: halb 7 fJhi abds. Abeiida udacht. und Tieldeneh rung 0 edenkrede und Kranzniederlegung 11:1 Ib 9 [hr Kamera dseliafi sabend uni Ehrung verdienter Mitglieder. S o n ii t a g 17. Mai: 6 Uhr Weckruf: 8 Uhr Empfang der auswärtigen Fest- gäste, Ecuerwehren tund Musikkapel- len; 10 Uhr Feldmese - anschuie- fiend Weihe des Geriltehauses; 12 Ein Defilierung : .r3,30 Uhr Schmiübung der freiw. Feuerwehr St. TIkC)T) ab 14 Uhr Dorffest mit Glückstopf. Das Fest findet hei jeder Witiniung statt. flncre 6totmurit berommt Zeiucb Der Musikverein Wangen, Seh \VCiZ, wird am 20. und 21. Juni d. J. der Stadtniusik Kitzbühel einen Besuch ab- statten, der nicht nur unserer Musik, sondern der ganzen Stadt sehr zur Ehre gereichen wird. Es wird eine Blas- kapelle mit zirka B4 Mann, außerdem eine der besten schweizerischen Tanz- mit Salojodler und Alphorn- bläser konzert.ieren, spielen. und singen und (1:1 rüber in naus werden 1J1 Ehren- ilopfga rten ladet, ein ! Der Trachten- verein und die Schützenkonipagn ie llopfgarten veranstalten am Pfingst- samstag und Pfingstsonntag. 23. und 24. J\lai 1.953 anläßlich der Falinenweihe ein großes Trachitenfest und ein Be,— zu deni viele baye- rische Vereine kommen werden. Darü- her hinaus werden (las Fest Trachten- gruppen aus Salzburg, Oberösterreich, Vorarlberg und dr Schweiz besuchen. Die Vorbereitungen zu diesem Föst nahmen die I-Iopfgartner bereits Vol, zwei Jahren auf, als der glanzvolle Ver- lauf des Musik- und rfi.achltellfets zu Pfingsten 1951 den Wunsch nach einei weiteren derartigen Veranstaltung auf- konunen ließ. Ihr (hie Durchführung des Festabends am Samstag, 24. Mai, hat (hie Ziegelei- fabrik 0. Müller ihire rroße Werks- halle zur Verfügung gestellt. (hie au- nähernd 1500 Personen faßt und zu einem w i rk liehen Festsaal aus ge- schmückt wird. Bei (hieSein Festr.beul(1 wirken mit: Die Bundesinusikkapelle 1 lopfga ei cii, (hie Ni iii erherger Fahnen- schiwimiger mit 1)r. l'iassio Castel-Pietra, der „Volksgesang" des Siegenhurger r1riclt(nlr(rein 's aus Niederbayern, die .‚1l.iedringerbuam, ei ne Volkssiiager- gru r1e aus Beige n im Cliieingau, die Wa a.kirch ner V'o]kssänger' aus Te- gernsee, der Männergesangverein .,Ad- die. Ad- die Jugend ge;sangsg pen Barbara Jessa eher und Bämbehllam- sauer Ropfgarten.. die Volksmusikgrup- pe Sepp Sieberem 1 l.opfgarten, die ner l3uanr' des Karl Rietzler und (las Zil.herduo Riet zier-Egger [iapfgari en. Vor Beginn des Festabend„ erfolgt eine feierliche Kranzniederlegung vol- dem or dem Kriegerdenkmal mit einer Gedäcimt- damen der dortigen Musik und ungefähr 40 Schilachtenbummler Gäste unseres Stödtehens sein. Niihiere Einzelheiten werden 'laufend im ‚.Ki zhüheler Anzeiger" mitgeteilt. ii isa.nspraclm e (lureh Pfarrei Paul Koje- tinski. Das Fest steht unter dein Ehren- sehnt z des .Ajtlandeshiau1fuua nnes Dr. Schumacher, des I3ezi rksh a uptni 0 iii ass Dr. haus von Trentinagjim. des bekann- ten Salzburger Heimnatforschem s Dr.Kas- sio Castel-Pietra und des Hopfga rtmuer Bürgermeisters Karl. Müller. ßher die Festfolge am Pfingstsomimitag berichten irr in unserer nächsten Au5- 01) e. oui rQrmair: arum luerien Öle 1bfEjrtsftrccfen in Sitbüe nicIt berbeffert? Nicht, immer mit so schöien, sondern nut viel vorwurfsvolleren Worten müs- sen Hoteliers. Skilehrer, Geschäftsleute USW (heil fragenden Gästen in (1ieenI Punkte Rede und Antwort stehen Un(1 meistens zu einer Notlüge Zufl acht neu- men. 11111 nicht die t) `,ge Wahrheit eingeslehnuui zum müssen, daß eben in dieser Peziehung viel zuwenig geschieht um dein Gefahmenniomiieiit für Skiverlet - Zungen durclm tadel lose Tns andhaltung (1cm A.bfiliitsstrecken wirkungsvoll zu begegne 11. Alle Ei ulme liii isclu en, (Ii dem ii Skisporf huldigen, werden auf ihiremi Touren im laufe des vergangenen Winters viele bels1 iiumde und Hindernisse angetroffen haben in Form von gro ßeui Schlag- löcher mm, schlecht geöffnet cmi Zäunen, Not brücken, die schon ha lhs eirigebra- clien waren, apere und üisige Stellen nntten im tiefsten Winter usw. usw Bei einer Sitzung .ds Verke111-svereine5 Kitzhüh ei und der Generalversaumimluing desselben wurden alle diese, Mängel und Doetentreuen unti & irk üeneTt in boolgarten Die Pfinqtfcherage im 3eidjen ber rljattunq ber 2Miter !litten unb ber fretinbticfjen 23e3icbungen u unteren 91ncbbarlönbein
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen