Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
amtwi 20. Deäetnber 1952 preid 30 Orvfcben, ßabredbe3uqdgebübr 15.— CD 3. 3ujnqnHu. un*c 51 a., 20. ebriftlan so., 21. 4. 2Ibb., Zboniai3 DUO. 22. 23e.TQ 01., 23. Ziltonia Mi.. 24. M. U. ba 00., 25. ebriftfeft r., 26. 1ef3an RitbU ,'Obefer webnung60U6fcbuü nufgetöft Bei der Genieiiideratssitzung am Don- icrstag, 11. Dezember, verlas Bürger- meister Dr. C. v. Buschman ein Schrei- ben der Bundesbahndirektion, worin diese auf Grund einei Beschwerde mit- teilt., daß Anordnung besteht, das ge- Ieizto Büfett am Bahnhof in Kitzbühel bis halb i2 Uhr nachts .offen zu halten. Darüber hinaus sei im Winter die Halle ständig geheizt, so daß den Reisenden die nötige Bequemlichkeit geboten ist. Auf Grund eines Antrages der Schu- len wurde beschlossen, wegen der vie- 'en eiertage in der ersten Jänner- woche (Donnerstag, 1. Jänner, Sonn- tag, 4. Jänner und Dienstag, 6. Jän- ner) die Weihnachtsferien, die am 21. Dezember beginnen, bis einschließlich Dienstag, 6. Jänner zu verlängern. Dir Zentralheizung und die Klosette sind zu entleeren. In dieser Zeit könne Heiz- material im Werte von fast 6000 Schil- ling eingespart werden. Über eine even- ueIle Nachholung des verlorenen Un- rerrichtes soll der Ortsschulrat in der Sitzung am 22. Dezem ber entscheiden. Der Antrag des Landesbauernbundes um eine Spende zuin Aufbau des zer- bombten Hauses in der Brixnerst.rai3e in Innsbruck wurde nch Anhörung der Bauernvertreter abgelehnt. Interessant war die Stellungnahme der Bauernver- treter, daß es auf sie keinen großen Eindruck mache, ob die Herren in einem Plast wohnen; sie werden, wenn sie gebraucht werden, auch in eine:- einfachen Kanzlei aufgefunden. Es gäbe genug Gelegenheiten, übriges Geld ire eigenen Gemeindebereich nützlich an- zulegen. - Diese Erklärung wurde von allen Gemeinderäten mit Beifall aufge- nommen Eine Wiener Firma hat. der Stadt eine Schneefräse angeboten. Es wurde beschio s sen, beim nächsten größeren Schneefall diese Fräse auszuprobieren, insoferne die Lieferfirma damit einver- standen ist und dadurch kein Kauf- zwang erwächst. Gemenderat Toni Kahlbacher legte seine Funktion als Vorsitzender des Woheungsa.usschusses zurück. Der Ge- meiriera.t beschloß darauf, den Woh- nungsaussrhuß überhaupt aufzultsen, da ihm, nach Aufheben des § 8 des W'oh- nungsanfo r ]erungsgese:zes nur mehr eine sehr bescheidene Tätigkeit übrig- l)lCii)t. Die Genehmigung aer Mietver- träge sowie alle anderen noch nach dem Woknungsa niforderungsgesetz not- wen ligen Entscheidungen habe der Bür- gerrr.eister selbst zu treffen. In diesem Zusammenhang würdigte Bürgermeister Dr. 3uschnan die stets nützliche Tätig- keit des jandtagspräsidenten Johann Obermos'er bei der Vertretung der Be- lange der Stadt. Kitzbühel, sei es bei der Erwirkung von Bedarfszuweisun- gen oder in Verwaltungssachen. waltungssachen. Als letzter Punkt auf dieser Sitzung wurde die Ernennung eines Stadtbau- meisters besprochen. Di nftbotenerung im 2eirt fkitbübel m orntag, 311'. Novemb r. fand h&m Eggerwirt in Kitzbühel die Ehrung von 53 langdienende---i bäuerlichen Dienst- boten durch Laizdta.gsabgeordneten Jo- sef Oberhauser statt. Im Rahmen dieser Fe--er erhielten Ehrenurkunden sowie eine bescheidene Geldspende liir 40jäohrige Dienste: dieRent- nerin Magdalena A s t 1 zu Brixen, Haus Ni 27; Barbara Resch zu Elsbiclil in Fieberbrunn: Maria S c Ii a t t n e r behn Bauern Stefan Schwaiger in Fie- berbrunn; Josef S eh w a i go r beim Rettenwandbauern in Fieberbrunn; Ge- org W ii i he, r g e r beim Mareisbauern in Fieberbrunn; Peter F o i d 1 zu Tim1 berg in Kitzbühel; Jakob G r u b e i zu Lir.segg in Kitzbühel; Maria 11€ eh e n- h r g e r zu Unterbrunn in Kitzbühel; Johann D a n z 1 zu Buchberg in Obern- dorf; Simon Sc.h w a i g e r zu Schwendt Nr. 77: Max W.altl zu Bruninhof mi St.. J ohaan; Jchann W i m m o se. r zu Herndachern in St. Johann; Magdalena W ö r t 1 zu Stopfenau in St. Johann; Katharina 11eigenhauser beim Stieyrerbauern in Waidring und Magda- lena W i d m o s e r beim Bachmann- bauern in Waidring. Für 30jährige Dienste: Elisab. Vötter zu Schloß Kaps in Kitzbühel: Katharina K r i m ha c h e r beim. Häuslba.uern in Brixen; Christine Dir z in ge r vom Trittlbauern in Hopf garten; Maria G r ö- de r r zu Eibental in Kirchberg; Anna G r u b e r zu Grünberg in Kitzbühel; Magdalena II a ß zu Grünberg in Kitz- bühel; Peter S c h i p f 1 n g er beim. Martlinger in Kitzbühel; Maria Ei n- w a 11 e r zu Gagas in Küssen; Simon D a x e r beim Bergschmicdbauern in Oberndorf; Georg F 0 i d 1 beim Brantl- hauern in Reith; Maria K r i mb a eh e r zu Zimmerau in Reith; Sebastian 0 r t- n e r zu Kohlhof en in Reitla und Notii- burga B a c h 1 e r zu Schilden in St;. Johann. Für 20jährige Dienstzeit J.Hagleitner zu Schmalegg, Aurach; Martin A sch a- b er in der Bauernschaft der Gemeinde Brixen; Katharina F 1 e c k 1 zu Nieding in Fieberbrunn; Rosa Millinger zu Fieberbrunn Haus Nr. 203; Maria 0- he r n a ii e r zu Gansern in Kitzbühel; Anna II a u n h 0 lt c r zu Niederhausen in Schwendt; Maria M a r k 1 beim Krö- ner in Schwendt und Elisabeth R a n t- s c h e r zu Spital auf der Weiclau in St. Johann. Für 10jährige Dienste J.F e eh e n b er- go r zu Außerhof in Aurach; GeorgE h- r e n s b e r go r beim Kloobauern in Bri- xen; Franz Millinger 211 AuBergrub in Fieberbrunn; Anna 5 i m, m a i r beim Nödingbauern in Fieberbrunn; Georg W je s e r zu Außergruh irFieberbrunn; Johann W i e s e r beim ?ulvermacher in Fieberbrunn; Rosina B r u n n e r, dzt Kram sach Nr. 482; Ursula K a 1 s beim,' Peternbauern in Aschau; Rosa H a g - 1 in i t ne r zu Unterberg in Kitzbühel; Josef Niederseer beim Winkler- bauern in Kitzbühel; Anna Hager beim Krämer in Reith; Josef Hü t z e n- au e r zu Keilhubern in Reith; Egk! K o i d 1 zu Zimmerau in Reith; Jo- hanna D a n z 1 zu Neuhaus in St. Ulrich
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen