Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
omtag, 12. Yotember 1952 preie 30 ofcI)en, reb iqebtilr 15.— 3. 3rqnm. urnrnet 47 -------- cI., 22. eddlin so.,' 23.Rfemeni3 MO., 24. Zofjann Oi., 25. gbert TU.. 26, Stonrab 00, 27. ünter er., 28. eram 1tnÖemicfje ftmeiterfcIjoften in itbübe1? Kundmachung Des neue Gemeindewohi haus mit .5 Wohnungen ist nun fertiggestellt.. Der Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung nach reiflicher Überlegung die monatlichen Mietzinse festgesetzt. wo- hei die Ausgestaltung und Größe jeder Wohnung entsprechend berücksichtigt wurden. Demnach ergehen sich folgende lietzinse 7arterre: Wohnung Nr. 1: 2 Zi, 1 Kü_ ehe, Bad ......S 296.70 Pi.rterre, Wohnung Nr. 2: 1 Zi. 1 Kü 8 208.- 1. Stock, Wohnung Nr. 3: ti Zi. 1 Kab., 1 Kü, Bad. Balken . . S 378.40 1. Stock, Wohnung Nrj. 4: 1 Zi, 1 Kü, Balkon ...........S 16430 II. Stock. Wohnung Na. 5: 1 Zi, 1 Kü. Bad . ..........249.40 Keller und Dachraum sind bei jeder Wohnung inbegriffen. Nach Kenntnisnahme vorstehender Mietzinse haben nun ernstliche Refl•ek- r.nten aus der Dringlichkeits- s t u fe 1 die entsprechender Wohnungs- ausucheii unter Bezeichnuaig der ge- wünschten Wohnung (Nr.) eis Donners- tag, 27. November 1952, 11. Wir vor- ii ittags, beim Stadtemte (\\Tohnungs_ a:nt) vorzulegen, gleichgültig, oh schon. früher ein Ansuchen eingebracht. wurde oiei nicht.. Der Bürgermeister : Dr. B i s e h in a ii r3bircfjof Or. Roradjer in 5o ,fgarten Am Sonntag, 23. November, findet in fiopfgarten die Einweihung des neuen Schulhauses durch Exzel- lenz Erzbischof Dr. Andreas II o h r - ii eher statt. P r o g r a in m: 130 Uhr: PontifikalmessE mitPrethigt; Aufführung der Schubert.m esse durch die Fundesmusikkapelle; 91 30 Abmarsch zur neuen Schule und 11 inwihung ; anschließend Begrüßungs- ansprache Bürgermeister Karl M ü 11 e r. 12 Uhr: Fctsitzung iniGastliofTrauhe. Am Samstag, 15. November, fand im Gasthof ii a r i s c li eine außeroi dent- liclie Generalversa'-nmlung des Kitzbti- heler Skielub statt« die guten Besuch aufwies und ein unifangreiehes Pro- gramm .bwickele konnte. Obnianri Hauptmann a. D. Leopold P i s c 11 1 konnte namhafte P'ersö:ilieh- keiten der Stadt wie Bürgermeister Dr. Camillo vor- Buschman. Vizehürgermei- ster Peter Sicherer. Obmann derReichs- orga. Max Werner sen.. Altbürgerinei- ster Walter Hirnsberger. Landessport- wart Fric:dl Pfeiffer. Gemeinderat Fi'itz Sehweiiicster, Baron Cu'l Menshiengen. dcii enghschen Aümiral Ruck Keene, das Grü edungsmit'lied Alois Abend- stcin und viele \Te J tret( r (leE Hote.11erie und Ärztescliaft begrüßen. Zu Beginn der Versammlung wurde der ire vErgangenen Jahre versiorbenen M.itglicdee des (lubs. Bäckermeister Ludwig 8 c Ii e 1' Z e r sen. und Seltul- direktei' Aluch W i e s e r gedacht. Der ii\iitgliedsbeü.rag wurde m'it 25 8 pro Jahr festgesetzt. Davon e'heltn'i der Landesverband 3 Schilling, de Öslerreicicische Skz verband ebenfalls -3 - Schilling, Schilling, und 6 Schilling sind für die halhjüiirl:cl: erscheinende neue Zeitun vorgeseh cii. Für den V'rein verbleibe 1 daher nur 13 Schilling. was, wie Alt- tiationair it Max Werner feststellte hlu'z- lichwenig ist. Allbürgermeistei' Walter Hirnsberger appel ierte an die besser gestellter Mitglieder, (larü}n'l' 'hinaus den Verein durch freiwillige Spenden zu unterstützen. Obmann Iipt.ni. Piselil. feilte der Ver- sammlung' mit, daß für das „Internatio- nale 1-Iahnerika.nsm renn(-n" am 18. und 19. Jänner vom Österreichischen Ski- verband die Spitzenklassen der euro- päischen Skinat.ionen zugesichert wur- den. Mii Aufmerksamkeit wurde nua dci' Voi.'ii'ag des Landessportwa.rtes D'rie(ll P 1' e i f c r angehört. Pfeiffer, der vor die (leitsell .'n Skilüuf 'r trainic'- te und diese von Erfolg zu Erfolg führ- te. (Geschwister Cra.nz !). vciiritf. eile Meinung, daß eine individuelle Betreu- ung der Rennläufer ausschlaggebend sei (Beifall). (Bei seinem Vortrag in Inns- bruck wies er auf das klassische 1„itz- 1ühseler Beispiel dr Familie Anton Sai- lei' hin,) Bürgermeister Dr. Buschican sprach (leni Club seine Anerkennung aus für die schönen Leistungen und versprach finanzielle Hilfe dci' Stadt zur irch- fühung des 11 ahnenka.mmrennens und zur Betreumg dci' Rennläufei'. ilpine. PiS( lii berichtete, daß die öst errc'ichischeii Hochschüler an den Ülub gescirieben haben, cih sie die ..Akadennsclnn Meisterschaften 19534 ' Ende Februar in Kitzbühel durchführen können. Er sei in einer Zwangslage. da dieser Zeitpunkt für Kitzheühel unter- 1 unftmiißig sehr ungünstig sein vird. Vjzebürserrneistei' Siebener spra eh sich für diese Veranstaltung aus, Die aka- (leuniseben Skinieist.erschaftrn 1932 in Kitzbuhel waren ein schöner Erfolg und man möge bedenken, daß die Hoch- sehülr von heute die Gäste von morgen ein wer(len. A ltbürgcemeist.cr Walter I-Iirnslcergei' lucilauei'te es, daß sich Kitzbüliel nicht 11111 (Pc I)ii'chfühiung der nilchsten\Vin- 1 ciOl\ inpiade keworlen hai e. Ei' ver- trat die M'inuiig, daß das fand sicher- lieb die Mittel für den Bau einer künst- lichen Eisbahn etc. bereitg estellt hätte, Der (1e3chiiiftsfühi'ei' des Verkehrs- vereins, Baron Menshengen, entgegnete (1arauf, daß Kitzbühel sich als erste Stadt Österreichs darum beworben ha- be. Bei der seinerzeitigen Abstimmung in Seefeld waren jedoch die Vereine ein Innsbruck einschließlich Arlberg auf der Seite Gast.eiiis. "Nur die \Torarlher- ger stimmten für Kitzbühel. Über diese leidige Tatsache hinweg schloß der Vorsitzende mit einem krä- 1 iei „Ski lieD" (.IiC Versainesluig.
Page 2 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen