Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
Samstag, 13. September 1952 Kitzbüheler Anzeiger Seite a s cli a f t teilt mit, dail am Mongr ta, 15. September, wegen des Betriebsaus- fluges der Beamten und Angestellten nur ein Journaldienst eingerichtet ist. - Das Personal des Grand II o t e 1 s erlebte am vergangenen Diens- tag einen netten und lustigen Betiebs- ausflug. Mit den Autobussen 1-Terz und Mariacher ging es in froher Fahrt über Gri'esenau „Rund um den Kaiser'. Er- ste Bast: Griesenau; 1-Iauptaufen;halt: Str andcaf W.alchsee mit Schweinebra- ten und origineller Bauernmusik; Ab- schluß: Auracher Löchl in Kufstein bei freier lukullischer Wahl (,‚Was das Herz begehrte"). Die Angestellten dan- ken ihrem verehrten Chef, Herrn Dok- tor E. K o f 1 e r, für den schönen Snson- abschlußausflug. - Die Stadtmusik hat iii der vergangenen Saison bei vielen Veran- staltungen und Empfängen und vcr al- lem bei den abendlichen Platzkonzerten unsere Gäste, aber auch alle Kitzbühe- 1er mit ihren Darbietungen erfreut und begeistert. Mögen auch anderswoM usik- wettbewerbe stattgefunden haben mit Prämiierungen zu „beste Biasrnusik- kapelle Österreichs" etc., für uns bleibt die Stadtmusik mit ihren unnacharnli- ehen Marschklängen und dem pracht- vollen Zusammenspiel in der „k.assi- sehen" und der Volksmusik der beste Klangkörper. - Erfolgreiche Schützen. Beim Tiroler Landesschießen 'in Inns- bruck 'errang Burgi Werner in der Meisterserie der Damen den 10. Preis. Peter E g g r erhielt das Meister-Schüt- zenabzeichen und Burgi W ee r n e r, Vik- tor H ö c k und Toni Werner das gol- dene Schützenabzeichen. eneralterfammtunq öer Samerobfcftaft it3btU)eI bed Zirofer Striegdopferberbunbed Am Sonntag, 28. September, findet um 91 30 Uhr vormittags in Kitzhühe1 die Generalversammlung der Kamerad- schaft Kitzbühel des Tiroler Krieg sop ferverbandes im Speisesaal des Hotel Tiefenbrunner statt. zu der al le Kriegs- opfer von Kitzbühel, Jochberg, Aurach und Reith eingeladen sind. Vollzähliges Erscheinen ist Pflicht.! Von der Landesleitung werden d,-,i Vorsitzende Kam. Landtagsabgeordneter Zechner und Sekretär Dr. Weiler er- scheinen. Tagesordnung Begrüßung der Ehrengäste und Mitgl. Bericht. des Obmannes; Bericht des (assiers; Entlastung; Referat. der Landesleitung; Verleihung der goldenenEhrenzeic'hen an langjährige. Mitglieder; Neuwahl; Allfälliges. Der Obmann: Hans P 1 e tz e r. 93Irft5uutIJrh1JIn ieberbrufli1 G e b 0 r e n w ii r de: eine M a - r i a n ne dem Hilfsarbeiter 'Friedrich Meßner und der Frau Maria, geb. Un- terreiner, Haus Nr. 413. - G e s to r b e n ist: der Rentner Anton G r a ß 1, wohnhaft gewesen Haus Nr. 2481 81 Jahre alt. - Getraut wurden: der BB- Weichensteller Rudolf Schmidt, Haus Nr. 419, mit der Kassierin Madelaine So t i a u, geb. Leveque, aus Namur; der Maurer Georg E g g e r, Haus Nr. 1461 mit der Bauerntochter zu Obing-Lindau Maria F 1 e c k 1; der Zimmermann J0 hann E g g er, Haus Nr. 211, mit; der Ba:uerntoehter von Pauling Katharina Hin t.erholze r. - Günstige Sommersaison. Fieberbrunn konnte im Sommer 1,952 (1. Mai bis 31. August) 29.208 Femden- nächt.igung'en aufweisen. In der glei- chen Zeit des Vorjahres waren es 21.953. 5o ,fgaricn Die Bundesmusikkapelle Hopfgarten beteiligte sich als dinzige, Musikkapelle des Unterinntales beim in- ternationalen Blasmusikwettbewerb in Innsbruck und erzielte beim Marsch- wettbewerb in der Il. Klasse einen „er- sten Preis" mit Lob der Jury. -. D a s g 0 1 d e n eRa.dsportleistungs- abzeichen erhielt am vergangenen Sonn- tag in Kufstein der Hopfgartner Alois S c h e ii; mit der Zeit von 32,33 Minu- ten war er in der Klasse der Schlauch- reifenfahrer dei Schnellste. 5 c h ii t z.e ii be s t.e. Der bekannte Hopfg artner Scheibenschütze Josef Gar- gitter erhielt beim Tiroler Landesschie- ßen in Innsbruck das Meister-Schützen- abzeichen und auf der Festscheibe den Preis. 3oc[jhetq. - D a s g o 1 d e ii eSchützenabzeichen beim Tiroler Landesschießen in Inns- bruck erhielt der Büchsenmacher Hans Bachler. rgebniffe Öci 13reidmdbent3 eier Zungbauern (23on offen, Öle o (5chneiö q'abt am) Am Samstag, 23. August, veranstal- teten die Kitzbüheler Jungbauern beim Waldhofer ihr erstes Preismähen. Diese Konkurrenz hatte eine ganz nette Schar junger Bauernburschen und Mädchen angelockt und die Veranstalter w'ie auch die Zuschauer waren von diesem einzig- artigen Kräftemessen sehr beeindruckt. Punkt 5 Uhr hatten Starter. Preis- richter und Zeitnehmer ihre Plätze ein- genommen. Zügig und sauber mähten die Teilnehmer die vorgeschriebene Strecke von 50 Metern dahin, daß Ken- ner ihre helle Feude hatten. Daß auch die Alten noch Schneid haben, zeigte der im 80. Lebensjahr stehende Vater Mayr vom Kirchbichihof. Von ihm könnte sich noch mancher Junge etwas abschauen. E r g e b n i s se: Weibliche Teilnehmer: Wet.ti Thaler vom Thalbauern; Maria Falter zu Ganslern. Männliche Teilnehmer, 1. Klasse: Peter Feuersinger zu Unterhausberg; Jakob Hechenberger zu Schwendt; Anton Vötter zu Steinhof. II. Klasse: Sebastian Hirzinger zu Unterberg; Leo Horngacher zu Eisenbahn; Friedi Reiter zu Lindenhof. Altersklasse: 1. Josef Mayr, Kirchbichihof. Die Preisverteilung war abends beim Eggerwirt, wo sich alle Teilnehmer zu einem gemütlichen Beisammensein ver- sanimelten . LandesjungbauernobmännMj chael G r a n d e r sprach den Mähern und Mäherinnen seind Anerkennung, für die gezieigte Geschicklichkeit und Lei- stung in diesem bäuerlichenWettbewerb aus. Solche und ähnliche Veranstaltun- gen geben sinnvoll die schöne Zusam- menarbeit der jungen Bauerngeneration und ihren Gemeinschaftssinn zum Aus- druck. 2om ingafaff'n bot 55 Zaren Am Frauentag im Jahre 1897 wurde in Kitzbühel ein sportlicher Wettbewerb durchgeführt, der keine Wiederholung mehr fand. Es galt, in normaler Klei- dung die Strecke Kitzbühel—Paß Thu —Mittersill und zurück in mindestens 7 Stunden zu überwinden. Zu diesem Gewaltmarsch hatten sich 28 Teilneh- mer gemeldet, von denen 8 die vorge- schriebene Gehzeit erreichten. Als er- ster traf der Schafhirt Michael 5 t ö c k 1 aus Uttendorf in Kitzbühel ein In der- unglaublichen Zeit. von 5 Stunden 14. Minuten; zweiter wurde der Dienst- mann Nikolaus Foidl (5 Stunden 34 -Mi- nuten) und dritter Albert P i- i m u 5 Stunden 45 Minuten, der die 'Ehre. des Kitzbüheler Turnvereines zu ve'tre. ton hatte. Die Strecke betrug zirka 60 Kilo- meter; Höhenunterschied 510 Meter. Stöckls Durchschnittsgeschwindigkeit, betrug 11.300 Meter pro Stunde. Wenn man die Leistungen dieser Männer mit den modernen Sportlern 'der jüngsten Vergangenheit vergleichen will, dann schneidet der Pinzgauer Hirte nicht schlecht ab. Zum Vergleich steht de Leistung des Olympioniken Mikacisson (Schweden) 1936 in Berlin zur Verfü- gung der für 15 km Gehen eine Durch-.
< Page 2 | Page 4 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen