Archiv Viewer

Ausgabe im Vollbild öffnen
Zurück zur Übersicht
Seite 2 Kitzbüheler Anzeiger Samtag, 13. September 1952 Hahnenkarninbahn, Herrn Ing. Wido Messerklinger. Indessen wuchsen die in Bruchstein- mauerwerk aufgeführten Bauten derTal- station im Ehrenbaehgraben, knapp oberhalb der Talstation des bisherigen Sessellifts zur Ehrenbachhöhe. und der Bergstation auf Kote 1929 des Stein- hergkogelkamines in die Höhe und ste- hen bereits unter Dach. Ebenfalls ist die Betonfundierung der Stützen bereits fertig. Nun kann mit der Montage der in diesen Tagen von der Wiener Brük- kenbau A. G. einlangenden Stützen, so- wie des Antriebsmechanismus begonnen werden. Aller Voraussicht nach wird der Probebetrieb Anfang Dezember auf- genommen werden können, so daß der neue Steinbergkogelsessellift mit Beginn der Wintersaison betriebsbereit sein wird. Anschließend einige Daten: Talsta- tion 1446 Meter, Bergstation 1922 Me- ter, Höhenunterschied 476 Meter, Tras- senlänge 1191 Meter, Zeitfolge der ein- zelnen Sessel 9 Sekunden, Fahrgeschw in- digkeit 2 Sekundenmeter, Sesselabstand 18 Meter, Gesamtzahl der Sesseln 136, Personenbeförderungskapaztat 400 Per- sonen je Stunde. Die Sesseln 'sind mit ausschwenkbarem Fußraster versehen. Durch eine kurze Skiabfahrt direkt ab Bergstation der Hahnenkammbahn wird die Talstation Zles neuen Lifts er- reicht. In 10 Minuten Fahrt wird der Steinhergkogeikamm gerade au dem Punkte erreicht, von dem einerseits zahlreiche Abfahrtsvarianten über die östlichen Griesaimhänge, völlig frei von jeglichem Baumwuchs, wieder zur Tal- station führen, nach der anderen Seite die bekannten Standardabfahrten Blau- feldaim, Kitzm'oos. Stickelberg und ins- besondere die herrliche Gi,gglinalmab- fahrt nach Aurach bzw. Hechenmos führen, von wo Autobuspendelverkehr zur Talstation der Hahnenkamrnbahn besteht. Es steht zu erwarten, daß der Neue Steinbergkogelsessellift, welcher zum Teil mit ERP-Mitteln erbaut wird, zum Schlager der Wintersaison 1952/53 werden wird Karl Menshengen. Filmtheater Kitzbühel 12.-14. Sept.: Insel d. zornigen Götter 15. u. 16.: Der schweigende Mund 17. u. 18. Sept;. Ehekrieg Filmtheater St. Johann 1. T. 12-14. Sept.: Der eingebildete Kranke 15. und 16.: Der Teufelspilot, 17. und 18.: Die Frauen des Herrn S 1.9.-21. Sept.: Kismet 3oonn Obermeer, Präfibent beö iroter £antag, fcbreibt und u unferem Qlrtifel t,om 14. Zuni 1952: 3ernach1Liffiqte 3ientoL „Ich habe mich mit (irr Betriebs- leitung der Bundesbahndirektion Inns- bruck und der Generaldirektion der Öst. Bundesbahnen ins Einvernehmen gesetz und erhalte hierauf nachstehende Std- lungn ahme: Auf Wunsch der Fremdenverkehrs- orte Fieberbrunn, St. Johann. Kitzbühel und Kirchberg haben die Bundesbahnen im Sommer 1951 zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in der Strecke Wörgl—Fieberhrunn, beginnend mit 30. Juni, dreimal wöchentlich ein Spätper- sonenzugspaar in Verkehr gesetzt. Die Züge haben in RichtungWörgl—Fieber- brunn Samstag auf Sonntag, Sonntag auf Montag und Mittwoch auf- Donners- tag verkehrt. Obwohl seitens der Ein- schreiter versichert wurde, daß die Zü- ge sehr gut besetzt sein würden, waren wir leider nadh einer dreiwöchigenVer- kehrsdauer gezwungen, die Verbindung wieder aufzulassen. Bei einer durch- schnittlichen Besetzung von 3-5 Rei- senden pro Zug konnte die Führung der beiden Nachtzüge wirtschaftlich nicht verantwortet werden. Der jetzt vorgbrachte Wunsch, den in Saalfelden um 23,56 ankommenden Triebwagenzug 639 bis Wörgl zu ver- längern und von Wörgl im Anschluß an Zu.g 280 zurück nach Saalfelden zu führen, sowie Anschluß an Zu'- '638 in Saal felden herzustellen, wiire zwar fahrplanmäßig durchführbar, doch wür- de die Besetzung noch geringer sein wte im genannten Fall, so daß die Führung der Züge aus wirtschaftlichen Gründen unbedingt abzulehnen ist. Als Beispiel für unzureichende Be- nützung wird auch der derzeit von Innsbruck nach Saalfe iden verkehrende Triebwageneilzug 640 angeführt;. Bei ei- ner Abfahrt von Innsbruck um 23105 Uhr mit. Aufenthalt in allen Bahnhöfen sowie zusätzlich in den Haltestellen Söll- Leukental und Hahnenkamm und einer Ankunft in Saalfelden um 1,48 Uhr hat dieser Zug eine sehr günstige Fahrplan- lage. Da aber die Frequenz des Zuges (Durchschnitt 30 Reisende) sehr schwach ist, muß er ab 5. Oktober wieder aus- fallen." efeøen ,rtIfunqen im me3irf fti4blibel Die Gesellenprüfungen für Damen- und Herrenschneider, Schlosser, Schmic- de und Tischler finden im Laufe des Oktober 1952 itatt. Anmeldeberechtigt sind Lehrlinge, deren Lehrzeit bis 1.Fe- her 1953 abläuft und wenn sie die Ab- schlußklasse der fachlichen Berufs - schule mit Erfolg zurückgelegt haben, oder eine Bestätigung beigebracht beigebracht wird, daß die Schule der Prüfungszulassung vor Beendigung der Ahschlußklasse zu- stimmt. Die Anmeldungen sind an Hand der vorschriftsmäßigen Vordrucke bei der Bezirksstelle Kitzbühel der Tiroler Handelskarnme:, Kitzbübel,Pfleghof ein- zureichen. Mc 1 dc s eh 1 u ß 27. Sep- t. e ni 1) e r ep- teniber 1952. S1üfjetcr 2okfudjrIdjten -- Den är7tlichen Sonntags- di e ii s t versieht in Kitzbühel am Sonn- tag, 14. September Dr. Hans Tschurt- schenthaler, Hinterstadt 16, Tel. 465, Wohnung 794. — Gästefrequenz:AmDonners- tag, ii. September, befanden sich in Kitzbühel 554 Gäste (Vorwoche: 753); \Terg1eichszah des Vorjahres, 13. Sep- tember: 429). - Geboren wurden: eine Jo- hanna, o- hanna der Wirtschäfterin Walburga Egge r, Jochlergerstraße 3; ein 1-1 a - r a 1 d der Fabriksarbeiterin Leopoldine ZDuhar. Jochberg 13; ein Christoph Josef dem Ktinstschmied Franz Unter- rainer und der Ehefrau Walfrieda, geb. Infeld, Ehren oachgasse 14; eine Irene Pauline dem ?ostbeamten Richard Krak- ker und der Ehefrau Hilda, geb. Zwer- ger, Horiiwe g 4. - Getraut wurden: der Mit- inhaber der Buchdruckerei ‚ ‚ Beimpold" Leo H e i n i n g e r, Kitzbühel, mit der Kindergärtnerin Gertrud W i d in a n n aus Kufstein. e s t e r h e n ist am 3. September der Altersrentner Karl E e k er, wohn- haft; gewesen 'Siedlung 3, im Alter von 77 Jahren. - An die I-Iaushesitzer! Der Haus- undG-run dbesitzervereinKitzbühel ersucht alle Hausbesitzer, freie Woh- nungen und Räume dem Verein be- kanntzugebcii, damit dieser, soweit er- wünscht, bei der Vermietung derselben beratend unl helfend eingreifen kann. Die Bezirkshauptmann- Olttoberfest Das Tircler Landesreisebüro Kitzbü- hel verans:altet folgende Omnibusfahr- ten zum Oktoberfest nach München: eintägige: 24. September, 2. Oktober; Abfahrt Kitzbühel 6 Uhr, St. Johann 6,30 Uhr. zweitägige: 27./28. September, 4.5. Oktober; Abfahrt Kitzbühel 8 Uhr, St. Johann 8,30 Uhr. Zusteigmögiichkeit an allen Orten, die an der Fhrstrecke liegen. Es wird gebeten, wegen Besorgung der Passierscheine sich frühzeitig an- zumelden. Fahr -)reis hin und zurück 80 Schilling.
< Page 1 | Page 3 >
 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen