09.04.2020
News  
 

Zusammenhalten

„Ich würde gerne meine Mails abrufen!“ – Ja natürlich, aber nicht „jetzt!“, so meine Antwort seit drei Wochen, wenn mein Mann seinen Laptop benützen möchte. Arbeiten von zu Hause aus, ja es funktioniert und sogar echt gut.

Der Tisch vom alltäglichen Krimskrams befreit, der Computer (von meinem Mann) beschlagnahmt, Software auf „Anzeiger-Norm“ gebracht, Firmentelefon auf‘s Handy umgeleitet und los geht‘s. Anrufe werden entgegengenommen, Mails abgerufen und bearbeitet, Angebote erstellt und Aufträge dankend angenommen.

Das bisschen Haushalt – das macht mein Mann!
Der Arbeitstag ist eigentlich wie immer, nur doch anders – eben von zu Hause aus. Auch der Rest des Tages, also nach Feierabend, ist eigentlich wie immer – nur eben doch anders. Wir achten noch mehr auf gesunde Ernährung, gekocht wird ausschließlich fleischlos und statt dem Nachmittagskaffee wird mir Kurkuma-Latte, natürlich mit Pflanzenmilch, serviert. Die Wohnung wird regelmäßig mit getrockneten Kräutern ausgeräuchert und feiner Nebel aus dem Aromadiffuser, befüllt mit hochwertigen ätherischen Ölen mit antiviraler Wirkung, sorgt für ein gutes Raumklima. Den Bronchien und den Atemwegen zuliebe wird vorsorglich ein Gesichtsdampfbad mit ätherischen Ölen genommen und das Gurgelwasser, selbstverständlich auch mit ätherischen Ölen, steht täglich bereit. Was ist noch anders als sonst? Das bisschen Haushalt - das macht mein Mann!

Anstelle meiner Kollegen im Büro, sind nun unsere beiden Hunde meine treuen Anhänger während des Arbeitstages und weichen mir (fast) den ganzen Tag nicht von der Seite. Bei wichtigen Telefongesprächen muss Ruhe herrschen – das wurde mit den Beiden mit einem mahnenden Blick abgemacht und wird auch brav eingehalten.
Gemeinsam mit den Kollegen, die auch alle im Wechseldienst von zu Hause aus arbeiten, werden Ideen entwickelt und umgesetzt. Eigentlich wie immer, nur eben doch anders: Kommunizieren per Telefon, Mail und WhatsApp ist schon noch ungewohnt, aber es klappt.

Ein Dankeschön an unsere Leser, Kunden und Freunde
Dass es klappt, beweisen uns die durchwegs positiven Rückmeldungen von unseren treuen Lesern, Abonnenten und Kunden, welche uns in dieser fordernden Zeit so stark unterstützen. Unsere Kunden unterstützen uns damit, dass sie mit Einschaltungen und Inseraten die „Zeit danach“ bewerben und somit Mut machen sowie positive Stimmung verbreiten.
Besonders freuen mich die Anrufe von Lesern am Donnerstag, dem Erscheinungstag des Anzeigers. „Ich danke euch, dass der Anzeiger trotz der schwierigen Zeit heute im Briefkasten war“, bekomme ich nun öfters zu hören. Wow!  Darauf fehlen mir beinahe die Worte. Ganz ehrlich: nach solchen Anrufen bin ich oft echt gerührt. Danke!
Für unsere Leser, Kunden und Freunde bleiben wir vom Kitzbüheler Anzeiger stets für Sie da - mit Abstand! Ihre Barbara Nothdurfter - Leitung Werbung

„Danke an unsere Leser, Kunden und Freunde!“ Barbara Nothdurfter betreut die Kitzbüheler Anzeiger Kunden vom Homeoffice aus und freut sich über die vielen positiven Rückmeldungen. Foto: privat

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen