18.04.2019
News  
 

Zehn Handyregeln

Die Wiener Ärztekammer hat zehn medizinische Handyregeln zusammen gestellt, die dabei helfen sollen, die Strahlung in Körpernähe bzw. in den eigenen vier Wänden zu reduzieren.

Bezirk, Wien  | Gemäß dem Prinzip „Vorsorge ist besser“ gilt: So wenig und so kurz wie möglich telefonieren. Die Ärztekammer rät eher dazu, mit dem Festnetz zu telefonieren. „Der Abstand ist dein Freund“, heißt es außerdem. „Nutzen Sie die eingebaute Freisprecheinrichtung oder ein Headset“. Wer sich daran hält, trägt dann oft trotzdem das Handy unmittelbar am Körper. Hier greift wieder die „Abstandsregel“.

Schon aus Gründen der Verkehrssicherheit ist es nicht ratsam, das Handy im Auto zu verwenden. Die Ärtzekammer hält zudem fest: „Ohne Außenantenne ist die Strahlung im Fahrzeug höher.“ Grundsätzlich gilt – nicht nur aus Sicht der Mediziner  – absolutes SMS-, WhatsApp-, und Internetverbot während des Autofahrens.

In St. Johann darf man sich ohnehin schon jetzt über eine gute Versorgung mit Glasfaserkabel freuen. Das ist erfreulich, denn WLAN-Dauernutzung zu Hause oder am Arbeitsplatz wird von der Ärtzekammer im Rahmen ihrer Vorsorgeregeln kritisch gesehen. „Gehen Sie öfter offline oder verwenden Sie den Flugmodus“ ist ein weiterer Grundsatz.

„Weniger Apps bedeutet weniger Strahlung“ – regelmäßige „Entrümpelung“ des Smartphones schadet ohnehin nie. Wer unnützen Hintergrunddatenverkehr blockiert „macht aus seinem Smartphone wieder ein Handy und ist weiterhin erreichbar, vermeidet aber Strahlung“, heißt es in dem Papier weiter. An Orten mit schlechtem Empfang (Keller, Aufzug) steigert das Handy seine Sendeleistung. Diese Situationen gilt es zu vermeiden.

Bereits in früheren Debatten rund um den Mobilfunk spielte der SAR-Wert (spezifische Absorptionsrate) eine wichtige Rolle. Die SAR gibt an, in welchem Ausmaß die Sendeleistung einer Funkanlage (darunter fallen auch Mobiltelefone oder Mobilfunkanlagen) vom Körper aufgenommen wird. Die Empfehlung lautet beim Kauf von Handys: Dieser Wert sollte möglichst gering ausfallen.

Informationen gibt dazu Ihr Händler bzw. das Forum Mobilkommunikation.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen