Meine Region - meine Zukunft

Erfahren Sie mehr über das Berufsbild Steuerberater/in:

Mehr Berufsbilder

 
 
23.08.2019
News  
 

Zahlreiche Auszeichnungen

Für ihren unermüdlichen Einsatz wurden am Hohen Frautag (15. August) wieder viele Menschen ausgezeichnet.

Innsbruck | Sich für das Gemeinwohl einsetzen, das Wir vor das Ich stellen, füreinander da sein – das ist eine Lebenseinstellung, die unzählige Menschen in Tirol und Südtirol auszeichnet. Aus diesem Grund wurden am Hohen Frauentag, Frauen und Männer aus Nord-, Ost- und Südtirol für ihr Engagement zum Wohle der Allgemeinheit von den Landeshauptleuten LH Günther Platter und LH Arno Kompatscher im Riesensaal der Innsbrucker Hofburg vor den Vorhang geholt und mit Verdienstkreuzen, Verdienstmedaillen und Lebensrettungsmedaillen geehrt. Weiters wurde Hofbesitzern aus Nord-, Ost- und Südtirol das Recht verliehen, den Titel „Erbhof“ zu führen.

Verdienstkreuze

Das Verdienstkreuz des Landes Tirol wurde verliehen an: 
Franz Berger, Hochfilzen, für Verdienst um den Biathlonsport und das Gemeinwohl (2018); Andreas Brandtner, Waidring, für Verdienste als langjähriger Gemeinderat und Vizebürgermeister sowie um den Tourismus mit der Gründung des Dreilände-Höhenskizentrums Steinplatte;
LAbg. a. D. Josef Hechenbichler, Kössen, für Verdienste um die Landwirtschaft, das Tourismusgebiet Kössen und die Gemeinde Kössen;
Hans-Peter Koidl, Jochberg, für Verdienste um den Tiroler Kameradschaftsbund; 
Eva Oberhauser, Kitzbühel, für Verdienste um die Gleichstellung;
Chef-Insp. Hermann Wallensteiner, Kitzbühel, für Verdienste um das Polizeiwesen in Tirol.

Ein Dank an die Lebensretter

Traditionellerweise wird am Hohen Frauentag auch jenen Menschen gedankt, die andere Menschen aus Notsituationen gerettet und dabei mitunter ihre eigene Gesundheit oder sogar ihr eigenes Leben aufs Spiel gesetzt haben.

Sebastian Antretter, Westendorf. Bei einem Lawinenabgang abseits der Piste im Skigebiet Hopfgarten wurden fünf Personen von den Schneemassen erfasst. Eine Person wurde verschüttet und konnte nach 30 Minuten von Hundeführer Antretter und Lawinenhündin Asta lebend geborgen werden.

Richard Pali, St. Johann. Eine Lawine riss einen 29-jährigen Deutschen in Waidring 200 Meter mit und verschüttete ihn zur  Gänze. Nach rund 30-minütiger Suche fand Hundeführer Pali mit seinem Lawinenhund Hazel den Verschütteten, der anschließend von Pali und den Suchmannschaften geborgen werden konnte.

Christoph Schipflinger, Kirchberg. Als Feuerwehrmann Schipflinger als Erster bei einem Brand in Kirchberg zur Stelle war, begab er sich ohne Atemschutzausrüstung in das brennende Gebäude und brachte fünf Personen in letzter Sekunde in Sicherheit.

Verdienstmedaille

Die Verdienstmedaille des Landes Tirol wurde verliehen an: 
Josef Niedermoser, St. Jakob, für Verdienste um den Blasmusikverband Tirol;
Alfred Gerschbacher, Kirchberg, für Verdienste um das Gemeinwohl;
Maria Gogl, Kirchberg, für Verdienste um die Gleichbehandlung, Frauenförderung und Menschenrechte;
Konrad Gruber, Kitzbühel, für Verdienste um den Motorsport, den Tourismus und das „Forum Land“;
Nora Nessizius, Kitzbühel, für Verdienste um den Turnverein Kitzbühel und das Gemeinwohl; Alois Pletzer, St. Johann, für Verdienste um das Sozialwesen, insbesondere um die St. Johanner Hilfsgemeinschaft;
Alfred Riedlsperger, Hochfilzen, für Verdienste um das Gemeinwohl;
Albin Ritsch, Hopfgarten, für Verdienste um das Kulturwesen, insbesondere um das Kammermusikfest Hopfgarten;
Josef  Thaler, St. Johann, für Verdienste um das Feuerwehrwesen;
Manfred Weineis, St. Johann, für Verdienste um das Militärwesen in Tirol;
Gerhard Werlberger, Going, für Verdienste um den Blasmusikverband Tirol; 
Annemarie Zwicknagl, Kitzbühel, für Verdienste um das Sozialwesen;

Erbhöfe

Petra Pfaffenbüchler, Kirchdorf, Hof „Kramat“.

E. M. Pöll, Foto: Die Fotografen

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen