18.12.2016
News  
 

Wissen, wo man herkommt...

Über drei Jahre arbeitet Gebhard Bendler an dem Buch, welches große Momente, spannende Entwicklungen und prägende Persönlichkeiten aus der Region Wilder Kaiser in den Vordergrund rückt.

Going | Es hätte wohl kaum einen passenderen Ort geben könnten, als den Kaisersaal beim Stanglwirt in Going, um ein Buch über den Wilden Kaiser und die touristische Entwicklung der Region zu präsentieren. Die Freude und der Stolz sein 255 Seiten starkes Werk „Wilder Kaiser - 200 Jahre Alpingeschichte und Reisekultur“ endlich in den Händen halten zu können war Gebhard Bendler ins Gesicht geschrieben.

Über drei Jahre hat der mittlerweile in Innsbruck lebende Schwendter den Mythos des Kaisergebirges erforscht und ein Abbild der Region gezeichnet. „Ich habe  mir nicht gedacht, dass es so lange dauern würde“, schmunzelt Bendler.

Aus Projektarbeit wurde ein umfassendes Buch

Begonnen hat alles eigentlich als Projekt. „Woher kommen wir? Was macht die Region aus? Wir als Tourismusverband wollten mehr über die Entwicklung sowie die Geschichte des Kaisergebirges erfahren und haben Gebhard Bendler damit beauftragt, sich auf Spurensuche zu begeben“, erzählt TVB-Geschäftsführer Lukas Krösslhuber. Der heimische Tyrolia Verlag wurde auf die Arbeit von Bendler aufmerksam – und die Idee eines Buches war geboren.

Faszinierende Texte, beeindruckende Bilder

Vor vollem Haus gab Bendler dann einen ersten Einblick in sein Werk. Von den Anfängen des Tourismus, wo Reisende die Unterlandler noch als ein wenig einfältig bezeichneten, bis hin zur Geburt des Klettersports gab Bendler in charmanter Art ein paar Auszüge aus seinem Buch zum besten. „Zusammengefasst ist es ein Bildband mit fantastischen Texten, die auf einem wissenschaftlichen Fundament beruhen“, sparte auch Prof. Axel Borsdorf von der Österreichischen Akademie für Wissenschaft in seinen einführenden Worten nicht mit Lob.

Wissenschaftler und Bergfex

Gebhard Bendler studierte an der Universität Innsbruck Geschichte, Germanistik und Romanistik. Als Historiker am Institut für Interdisziplinäre Gebirgsforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Innsbruck wirkt der staatlich geprüfte Berg- und Skiführer an verschiedensten wissenschaftlichen Projekten mit.

Wer nun meint ein Wissenschaftler könne kein unterhaltsames Buch schreiben, der irrt. Johanna Monitzer

Bild: Auch „Bergdoktor“ Hans Sigl zeigte sich vom Buch beeindruckt und ließ sich sein Exemplar von Autor Gebhard Bendler gleich signieren. Foto: Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook