14.05.2020
News  
 

Wirte sperren wieder auf: „Es wird hart, aber nicht hoffnungslos!“

Von freudig bis abwartend: Mit einem lachenden und einem weinenden Auge stehen die Wirte im Bezirk gänzlich neuen Herausforderungen gegenüber. Trotzdem ist eine Aufbruchstimmung bemerkbar.

Kitzbühel | „Kitzbühel sperrt auf!“ Diese Botschaft ist für den Kitzbüheler Multi-Hotelier Christian Harisch ein deutliches Signal an den Tourismus. Als Top-Destination müsse man eine klare Vorwärtsstrategie kommunizieren, begründet Harisch. Der bevorstehenden Saison blickt er durchwegs optimistisch entgegen. Sein Credo:  „Mit voller Kraft voraus!“ Trotzdem ist sich auch Harisch durchaus bewusst, dass die Branche mit vielen Einschränkungen leben und auch beträchtliche Kosten in Kauf nehmen müsse. „Wir sind von den Grenzöffnungen abhängig. im Juni wird die Hotellerie vermutlich kein Geld verdienen.“ Für ihn liege der Fokus zunächst auf der Öffnung der Gastronomie, die er mit Spannung erwartet. „Das gesellschaftliche Leben war in den letzten Wochen ausgelöscht. Ich bin sicher, dass sich viele Menschen nach dem wochenlangem Kochen in den eigenen vier Wänden schon wieder auf die Spezialitäten und ein Glas Wein bei ihrem Lieblingswirt freuen.“ Wie eine Umfrage unter den Gastronomen des Bezirkes ergeben hat, steht ein Großteil dem Neustart „vorsichtig zuversichtlich“ gegenüber.

Viele, aber nicht alle, öffnen ihre Lokale zum erstmöglichen Termin am 15. Mai – meist mit eingeschränkten, aber speziellen kulinarischen Angeboten, die durchwegs auf die Wünsche der einheimischen Gäste abzielen.  „Es wird hart, aber nicht hoffnungslos“, bringt der St. Johanner Gastronom Kurt Schmiedberger die aktuelle Situation auf den Punkt. Man müsse klein anfangen, viel arbeiten und rasch auf Erfordernisse reagieren. Schmiedberger: „Aus der Krise ergeben sich neue Chancen, die jeder nützen kann.“ Der St. Johanner Hotelier Maximilian Blumschein freut sich, dass zumindest die Gastronomie in seinem Haus wieder losstarten kann. „Wir werden Mai und Juni mit unseren Gästen auf der Terrasse verbringen – bei einem Ratscher mit Abstand.“ Weitere Stimmen aus der Branche in unserer Sonderbeilage. Alexandra Fusser

Eine Sonderausgabe von Kitzbüheler Anzeiger und Servus zu geöffneten Hotels und Gastronomiebetrieben erscheint in der Kalenderwoche 21 und ergeht an alle Haushalte.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen