12.06.2016
News  
 

Wie viele Striche brauche ich?

Wie wenig Striche man eigentlich braucht, um ein Bild zu malen - war einer der Schwerpunkte des Jahres der Kinder-Kunstschule Kitzbühel.

Kitzbühel | Van Gogh hat aus vielen kleinen Strichen seine Meisterwerke entstehen lassen. Die 22 kleinen Künstler der Kinder-Kunstschule beschäftigten sich in diesem Jahr auch mit Strichen. „Der Schwerpunkt in diesem Kursjahr lag auf Genauigkeit und Wahrnehmung. Wie viele Striche brauche ich, damit man etwas ausdrücken kann?“, erklärt Organisator Kurt Pfeiffer. Zusammen mit seiner Frau Sieglinde unterrichtet er jeden zweiten Freitagnachmittag die Kinder der Kinder-Kunstschule Kitzbühel.

Herausforderungen für die kleinen Künstler

Die kleinen Künstler im Alter zwischen fünf und elf Jahren präsentierten im Rahmen der Vernissage im Altenwohnheim Kitzbühel am Freitag vier ihrer Lieblingsbilder. Neben saisonalen Schwerpunkten, wie Herbststimmungen oder eine weihnachtliche Kapelle, waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Besonders viel Genauigkeit war beim Osterprojekt, dem Bemalen von Straußeneiern mit feinen Mustern gefragt. „Das war schon eine kleine Herausforderung auf dieser runden Oberfläche zu arbeiten“, erzählt Pfeiffer.

Auch Bürgermeister Klaus Winkler, der die Ausstellung eröffnete zeigte sich beeindruckt. „Man kann fast gar nicht glauben, welche Qualität die Kinder hier abliefern, wenn ich da an meine Zeichnungen in diesem Alter denke, dann sind da Welten dazwischen“, sparte der Stadtchef nicht mit Lob.

Die Bilder können noch bis 17. Juni in den Gängen des Altenwohnheimes Kitzbühel besichtigt werden.  
Johanna Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv