Wie-Tassen-zum-Fernseher-werden bergdoktor22spbez.jpg
18.04.2020
News  
 

Wie Tassen zum Fernseher werden

Die Bewohner des Altenpflegeheims der Region freuen sich über ein mobiles TV-Gerät mit DVD-Player, der aus dem Reinerlös von Bergdoktor-Tassen und Co. finanziert werden konnte.

Scheffau, Going | Die Region Wilder Kaiser ist die Heimat des wohl berühmtesten Arztes Österreichs: Dem Bergdoktor. Auch, wenn er als TV-Arzt derzeit zwar nicht „medizinisch“ gegen das Coronavirus im Einsatz ist – Hans Sigl und seine Serien-Kolleginnen und -Kollegen melden sich aktuell mit stärkenden Worten, inspirierenden Gedanken und sogar unterhaltsamen (Tanz-)Einlagen auf Social Media zu Wort.

Merchandising für guten Zweck
Aber nicht nur auf diese Art spenden die Bergdoktor-Stars derzeit Trost - den Bewohnern des Altenpflegeheims in Scheffau haben sie eine besondere Freude gemacht: Die Rede ist von einem Mobilen TV-Gerät inklusive DVD-Player, der dort kürzlich angeschafft wurde. Aber auch Aktivierungsutensilien wie etwa Thera-Bänder oder Schablonen zum Ausschneiden wurden besorgt. Möglich gemacht haben das genau genommen die treuen Bergdoktor-Fans: Finanziert wurde diese Anschaffung nämlich aus dem Reinerlös, der im vergangenen Jahr durch den Verkauf von Bergdoktor Merchandising Artikeln zustande kam.

Treue Fans haben gespendet
Seien es Tassen, Pillendosen oder auch die Pflasterbox – jeder, der eines dieser Produkte kauft, leistet gleich noch einen kleinen Beitrag für den guten Zweck. Das freut auch den Bergdoktor höchstpersönlich: „Ich finde es wichtig, an die zu denken, die sonst leicht vergessen werden“, sagt Hans Sigl zur Spendenübergabe an das Scheffauer Altenpflegeheim. Damit ist er einer Meinung mit Lukas Krösslhuber, Geschäftsführer des TVB über den der Vertrieb der Merchandising Artikel abgewickelt wird.

Für Risikogruppe neue Unterhaltung
„Die ältere Generation ist als Risikogruppe in einem besonderen Ausmaß von der Coronakrise betroffen. Und gerade in einer Zeit, wo der Besuch von Verwandten und die Möglichkeit an die frische Luft zu gehen fehlen, sind neue Aktivitäts- und Unterhaltungsmöglichkeiten bei Heimbewohnern und dem Pflegepersonal umso mehr gefragt. Wir freuen uns, gemeinsam mit den Bergdoktor-Stars einen kleinen Beitrag zur Versüßung des Alltags im Pflegeheim leisten zu können.“

Wertschätzung ist wichtig
Und eine Versüßung ist es definitiv, wie der Leiter des Pflegewohnheims bestätigt: „Diese Zeiten sind extremst fordernd. Es gilt seit vier Wochen das Besuchsverbot, da werden die Tage für die Bewohner manchmal schon sehr lang“, so Thomas Einwaller. „Da ist das mobile TV-Gerät, das wir auch zu den Lieblingsplätzen unserer Bewohner bringen können, Gold wert.“ Was die Bewohner gerne schauen? „Neben Volksmusik und Heimtatfilmen ist der Bergdoktor hoch im Kurs. Die Serie hat hier viele Fans und wird sehr gerne geschaut“, gibt Einwaller Auskunft über die TV-Vorlieben der 54 Bewohner. Auch in den vergangenen Jahren wurde der Reinerlös schon gespendet, etwa dem Söller Sozialsprengel oder einer Familie mit schwerkrankem Kind. Das wird auch in Zukunft so bleiben. Alle, die also immer schon eine Bergdoktor-Tasse ihr Eigen nennen wollten, können sich nun endgültig mit bestem Wissen und Gewissen eine gönnen.

Als  Bergdoktor ist Hans Sigl immer mit Rat und Tat zur Seite, privat unterstützt er mit dem TVB auch gerne verschiedene Projekte. Foto: TVB Wilder Kaiser, Sigl

Das neue TV- Gerät im Aufenthaltsraum vom Pflegeheim Scheffau.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen