Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben
 
 
27.06.2019
News  
 

Wertvolle Inputs der Referenten

Kitzbühel | Mehr als 40 Unternehmer und Führungskräfte aus Österreich, Deutschland und Italien holten sich wertvolle Inputs von fünf hochkarätigen Referenten und nutzten das Kitzbüheler Führungsforum, um neue Kontakte zu knüpfen und bestehende zu vertiefen.

Am Rasmushof fand kürzlich die vierte Auflage des Führungsforums statt. Den Auftakt bildete eine Stadtführung mit dem Kitzbüheler Original Pepi Treichl, der den Teilnehmern mit seiner unnachahmlichen Art tiefe Einblicke in die Geschichte und Seele der Gamsstadt gab. Im Anschluss fand im Rasmushof ein Kamingespräch statt. AlpenBank-Direktor Christian Blaschke sprach über digitales Vermögen und sensibilisierte die Zuhörer, warum dieses Thema wirklich alle betrifft.
Am nächsten Tag wurde die Konferenz traditionell von Kitzbühels Bürgermeister Klaus Winkler und Tourismuspräsidentin Signe Reisch eröffnet. Klaus Winkler: „Nachhaltigkeit ist für uns in Kitzbühel ein großes Thema, daher bin ich sehr froh, dass das Kitzbüheler Führungsforum bereits zum vierten Mal stattfindet und wünsche mir noch viele Wiederholungen.“

Die Auswirkungen der digitalen Welt
Den ersten Vortrag hielt der Kitzbüheler Bernhard Baumgartner, der ungemein lebhaft die Auswirkungen unserer digitalen und disruptiven Welt für Familienunternehmer zeigte.
Der Südtiroler Michael Frei, Marketingchef der Alperia AG, sprach über Innovation, und warum diese keine Option, sondern eine unbedingte Verpflichtung ist. Er zeigte Wege auf, Widrigkeiten zu überwinden und dabei auch noch Spaß zu haben. Den letzten Teil des Vormittags bestritt die Geschäftsführerin von Biogena Stores, Julia Ganglbauer, die uns tiefe Details der Biogena Philosophie präsentierte und erklärte, warum es um einen Zugang von Mensch zu Mensch geht – der Mensch ist eben mehr, als die Summe seiner Daten.
Den Nachmittag eröffnete Lunik2 CEO Gerhard Kürner. Er sprach über Leistungsdruck vs. Innovation und warum es so schwer ist, Innovation in eine bestehende Organisation zu implementieren. Wie immer eines der Highlights des Führungsforums, sehr spannend und inspirierend.
Den Abschluss machte Ale­xandra Nagy, geschäftsführende Gesellschafterin von Kunde21 GmbH, eine ausgewiesene Spezialistin für Kundenorientierung und Veränderungsprozesse. Sie brachte den Anwesenden das Thema Design Thinking und agile Methoden näher.
Organisator Christian Blaschke: „Die hohe Qualität der Konferenz ist für mich sehr wichtig. Neben exzellenten Referenten liegt auch das ganze Drumherum wie Organisation, Verpflegung und Rahmenprogramm am Herzen. Die Veranstaltung hat es geschafft, sich als Treffpunkt für Unternehmer und Führungskräfte der Region zu etablieren.“
Das fünfte Kitzbüheler Führungsforum wird am 17. Juni stattfinden, das Motto im Jahr 2020 wird „Digitalisierung und Nachhaltigkeit“ sein. Bereits elf Teilnehmer haben sich spontan für das nächste Jahr angemeldet, ein Zeichen für die hohe Qualität der Veranstaltung. poe

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen