10.04.2016
News  
 

Werte sind aktueller denn je

In Waidring, am Schauplatz der diesjährigen Landeswallfahrt und des Bezirksfestes am 14. August, ließen rund 50 Delegierte des Kameradschaftsbundes das vergangene Gedenkjahr Revue passieren.

Waidring | Neben Landespräsident Hermann Hotter waren zahlreiche Ehrengäste, allen voran Bürgermeister Georg Hochfilzer, die Vertreter des Wintersteller-Schützenbataillons und der Garnison St. Johann sowie der Exekutive und des Kaiserjägerbundes Kitzbühel und Hopfgarten der Einladung zur Bezirksversammlung gefolgt.

Bezirksobmann Hans-Peter Koidl berichtete von insgesamt 43 Ausrückungen. Höhepunkte waren die Landeswallfahrt in Niederndorf, die Gedenkfeier des Landes „100 Jahre Kriegseintritt von Italien“ in Innsbruck, die 93. Gelöbniswallfahrt in Jochbergwald, die Klobensteinwallfahrt in Kössen, die Friedenskreuzmesse in Reith sowie die Bergmessen auf der Buchensteinwand und am Ochsalmkreuz. Etwas Besonderes war auch die Teilnahme am Traditionstag des Jägerbataillons 24 in Lienz im Gedenken an die Tragödie am Col di Lana, die sich vor 100 Jahren am 15. April 1916 ereignete, die Gedenkfeier in Innsbruck-Amras am Int. Soldatenfriedhof und die Gedenkfeier am Plöckenpass mit dem Jägerbataillon 25 und dem Khevenhüller 7er Bund.

„Auch das jährliche Schützenfest des Wintersteller-Bataillons, das Bezirks- und Landesschießen und das Marketenderinnen-Eisschießen sind kameradschaftliche Pflichttermine.

Herausragend bei den sportlichen Aktivitäten ist die starke und erfolgreiche Beteiligung an den Landesskimeisterschaften. Im Vorjahr belegte die Mannschaft aus Aurach den 2. Rang, Hochfilzen wurde Vierter und St. Johann Sechster. Von 13 Mannschaften in der Wertung kamen acht aus dem Bezirksverband Kitzbühel“, betonte der Bezirksobmann stolz.   

Stellenwert stärken

Die Mitgliederzahl ist im Vorjahr unter 2.000 auf 1940 gesunken. Erfreulich ist der um 20 gestiegene Frauenanteil von 292 Kameradinnen. Die Zahl der Uniformierten ist mit 437 in etwa gleich geblieben.

Im Bezirk leben noch 114 Kriegsteilnehmer, um 24 weniger als im Vorjahr. „Starke Kameradschaften wie Hopfgarten, Kirchberg, Jochberg, St. Johann, Hochfilzen, Waidring und Kössen, die alle weit über hundert Mitglieder haben, sind lebendiges Zeugnis von gelebter Tradition. Wir alle sind gefordert, den Stellenwert des Kameradschaftsbundes in der Bevölkerung zu stärken bzw. auszubauen. Unsere Werte wie Kameradschaft, Zusammenhalt, soziales Denken und Wirken sowie die notwendigen Bemühungen für eine friedliche Zukunft sind aktueller denn je.

Auch eine starke Zusammenarbeit mit dem Bundesheer muss oberste Priorität haben“, appellieren der Landespräsident Hermann Hotter und sein Stellvertreter Hans-Peter Koidl unisono. Neben der Ehrung von Johann Brandtner, Obmann der Kameradschaft Kirchdorf, wurde auch Hans-Peter Koidl für seine mehrfachen Funktionen mit dem Ehrenkreuz in Silber ausgezeichnet.

Der abschließende Dank für die Organisation der Bezirksversammlung galt dem 1. Veteranenverein Waidring unter Obmann Peter Baumgartner sowie der Gemeinde Waidring für die Einladung zum Mittagessen. Mit der Durchführung des Delegiertentages im nächsten Jahr wurde die Kameradschaft Kössen betraut.  rw

Bild: Landespräsident Hermann Hotter überreichte seinem Stellvertreter, Bezirksobmann und Ortsobmann der Kameradschaft Jochberg, Hans-Peter Koidl, das Ehrenkreuz in Silber für besondere Verdienste um den Tiroler Kameradschaftsbund. Foto: Wörgötter

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Facebook