07.09.2018
News  
 

Wann wird es zu blöd?

Es hat den Anschein, als dürfte manchem Politiker nichts zu blöd sein. Anders ist das Schweigen von FPÖ Bezirks- und Ortsparteiobmann GR Robert Wurzenrainer zum Seniorenring nicht zu erklären.

St. Johann | Auch wenn Fehler bei der Gründung des Seniorenrings gemacht wurden, wäre es nun an der Zeit, dazu zu stehen, falls es diese Vereinigung überhaupt gibt – denn auch dazu gibt es von Wurzenrainer, der als Kassa­prüfer, und dessen Frau, die als Obfrau Stellvertreterin angeführt wird, keinerlei Äußerung. Der sonst gerne polternde Politiker schweigt.  

Auch die FPÖ Landespartei will über ihre Vorfeld-Organisation nicht Bescheid wissen und ist um eine Aufklärung nur beschränkt bemüht. Dem Kitzbüheler Anzeiger teilt sie mit, dass man niemand dazu zwingen könne, sich zu äußern. Nein, eh nicht. Aber: Es geht immerhin um 1.000 Euro Steuergeld, welches der Seniorenring kassiert hat. Gefallen tut sich die FPÖ mit dieser Mauer des Schweigens keinen. Die Frage ist nun, wann wird es den Bürgern und vielleicht auch manch weiterem FPÖ Mitglied zu blöd? 
Johanna Monitzer
monitzer@kitzanzeiger.at.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv