23.10.2018
News  
 

Vordenker und Vormarschierer

Der Kitzbüheler Dr. Klaus Reisch gilt als Vordenker und Vormarschierer. Am 16. Oktober feierte der Anwalt, Landwirt und Gastronom seinen 90. Geburtstag.

Kitzbühel | Die ARGE-Partner (Kitzbüheler Ski Club, Bergbahn AG Kitzbühel, Kitzbühel Tourismus und die Stadtgemeinde) luden am Dienstag gemeinsam zu einer Feier ins Rathaus. Dr. Klaus Reisch feierte seinen 90. Geburtstag. Der Rathaussaal war der passende Ort, denn die Wurzeln des Jubilärs reichen dahin. Der Vater und Großvater von Klaus Reisch hatten in der Gamsstadt das Amt des Bürgermeisters inne.

Klaus Reisch gilt als Mann der Prinzipien. Das kann auch KSC-Präsident Michael Huber bestätigen. Der Schutz des Normalzuschauers, der für die Stimmung sorgt, lag Reisch ebenso am Herzen wie der Schutz des Geländes und auch der Werbetreibenden. Aber auch die Regelung des Verkehrs und die Kontrolle der Medientreibenden gehörten zu seinen Prinzipien.
Klaus Reisch, der alle Hahnenkammrennen miterlebte, prägte nicht nur die Sportveranstaltung, sondern auch die Entwicklung der Stadt Kitzbühel mit. Er eröffnete 1968 das erste Selbstbedienungsrestaurant „Red Bull“ in der Region.

Ein besonderer Tag in einem besonderen Rahmen war die Feier auch für Tourismus-Präsidentin Signe Reisch, Tochter von Klaus Reisch. „Mein Vater hat den Pioniergeist der Vorfahren weitergetragen“, sagte Signe Reisch: „Mit der Wahl eines intellektuellen Berufes hast du dich aus dem elterlichen landwirtschaftlichen und gastronomischen Dasein heraus aber nicht weggehoben. Du hast deine festen Wurzeln behalten und zur Bewahrung der Heimat beigetragen.“

Klaus Reisch ist der Sohn von Hermann und Herma Reisch. 1935 besuchte er die Volksschule in Kitzbühel, danach lernte er am Realgymnasium Kufstein. Vom November 1944 bis April 1945 war er im Kriegsdienst in Italien. Nach dem Abschluss der Externistenmatura in Innsbruck (1946) begann er das Studium der Rechte, 1951 promovierte er. Anschließend folgte die Gerichtspraxis und sechs Jahre als Rechtsanwaltsanwärter fast durchgängig in Innsbruck. Im Jahr 1954 heiratete er Sigrid Schallhart. Gemeinsam haben sie sieben Kinder und 13 Enkelkinder. Im Jahr 1958 eröffnete er die Rechtsanwaltskanzeil Dr. Reisch und war 50 Jahre Anwalt bis zur Emeritierung. Von 2003 bis 2012 war er Vorsitzender des KSC Weisenrates.
Elisabeth M. Pöll

Bild: KSC-Präsident Michael Huber, Bürgermeister Klaus Winkler, Jubilär Klaus Reisch, Tourismus-Präsidentin Signe Reisch und BAG-Vorstand Josef Burger gratulierten gemeinsam mit den Abordnungen des Kameradschaftsbundes und der Kaiserjäger Klaus Reisch zu seinem 90. Geburtstag. Foto: Pöll

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv