28.09.2017
News  
 

Von Kaisern und schönen Damen

Sind wir nicht alle ein bisschen Kaiser? In Nuarach hätte man liebend gerne einen römischen Kaiser im Ort. Da kommt es gelegen, dass  Cäsar Marc Aurel im Pfarrfeld begraben worden sein soll.

St. Ulrich | In St. Ulrich sagen sich Fuchs und Hase (zumindest auf der Bühne der Volksbühne Nuarach) Gute Nacht. Es ist nichts los im Ort. Nur der italienische Professor Vicente gräbt das Pfarrfeld um. Er ist sich sicher, dass dort Cäsar Marc Aurel begraben liegt. Was wäre das für eine Attraktion, wenn das Grabmal eines Cäsars in St. Ulrich gefunden werden würde?

Bilder in unserer GALERIE

Bürgermeister Pointner und sein Vize sehen sich schon weltweit in den Schlagzeilen. Da passt es den beiden überhaupt nicht, dass der Junior vom örtlichen Wirt eine Beautyfarm eröffnen möchte. Beautyfarm? Ist das nicht ein unmoralisches Etablissement? Mit englischen Wörtern hatten die beiden Dorfpolitiker noch nie viel am Hut. Und was das alles auch noch mit dem verstorbenen Hund Cäsar zu tun hat, wird an dieser Stelle nicht verraten.

Verwechslungen sorgen für Lacher

Die Volksbühne Nuarach bringt mit der „Cäsar von Nuarach“ eine flotte Verwechslungskomödie auf die Bühne, die einen heiteren Abend garantiert. Unter der kreativen Regie von Maria Pirnbacher nimmt das Chaos unermüdlich  seinen Lauf und sorgt für zahlreiche Lacher.

Wortwitzige Gefechte und Wiener Schmäh

Wortwitzig liefern sich Mario Horngacher als Bürgermeister und Joachim Brandmayr als sein Vize einen politischen Schlagabtausch, der seines gleichen sucht. Die Schauspieler gehen in ihren Rollen voll auf und haben sich auch den ein oder anderen Akzent zugelegt (Applaus!): Florian Wörter hofft in gebrochenem Deutsch als italienischer Archäologe auf den großen Fund. „Na, geh bitte!“ - Melanda Unterrainer und Lisbeth Obwaller begeistern mit Grantlercharme als feine Damen aus Wien. Christine Wurzenrainer hat sich einen Ostblock-Akzent zugelegt.

Sarah Holzmann wittert als Journalistin die große Story. Das Chaos perfekt machen Hannes Simair, Monika Egger und Christoph Pirnbacher als Betreiber des örtlichen Gasthauses sowie Rupert Zehentner als Totengräber – oh Entschuldigung, natürlich Bestatter!

Ein lustiger Theaterabend in St. Ulrich mit vielen Verwechslungen und natürlich einem Happy End!

Weitere Spieltermine bis 12. Oktober
Die Volksbühne Nuarach spielt „Der Cäsar von Nuarach“ noch am 3., 6., 10. und 12. Oktober um 20 Uhr und am 1. Oktober um 17 Uhr im Kultur- und Sportzentrum Pillersee.
Kartenreservierungen unter www.theater-pillerseetal.at.
Johanna Monitzer

Bild: Am Stammtisch werden die Gerüchte von Bürgermeister und seinem Vize angeheizt. Im Bild: Joachim Brandmayr, Rupert Zehentner, Mario Horngacher und Hannes Simair (v.li.).  

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook