30.05.2018
News  
 

Volksmusikanten auf Heimspiel

Eine Stimmabgabe der anderen Art lieferten die Delegierten der jüngsten Jahreshauptversammlung des Tiroler Volksmusikvereins: Die Tiroler Sänger und Sängerinnen tagten heuer im Bezirk Kitzbühel.

Going | In familiärer Atmosphäre ging die 52. Jahreshauptversammlung des Tiroler Volksmusikvereins über die Bühne des Stanglwirts in Going, und man darf sagen, dass es für die Anwesenden wie ein Heimspiel war, ist die Sanges- und Spieltradition doch gerade im Unterland weit verbreitet.

250 Veranstaltungen über‘s Jahr

Obmann Peter Margreiter konnte von einem tätigkeits- und sangesreichen Vereinsjahr berichten, der Kalender 2017 war mit stolzen 250 Veranstaltungen gefüllt. Zu den vielen Höhepunkten gehörte für Margreiter das gemeinsame Adventsingen unter dem Motto „Offene Herzen“, das parallel in allen Bezirken stattgefunden hat und rund 3.000 Euro für den guten Zweck einbrachte.

Bilder in unserer GALERIE

Über das Jahr werden vom Tiroler Volksmusikverein diverse Kurse und Seminare angeboten, um die hohe Qualität der heimischen Musiktradition zu erhalten und weiter zu tragen. Gerne angenommen wurde z.B. das Seminar zum Thema Hosensackinstrumente, das im Oktober in Schönberg über die Bühne gegangen ist.

Besonderes Augenmerk legt der Verein auf die Jugendarbeit. Im Namen der Volksmusik ist Florian Siegele als neuer Landesjugendreferent unterwegs, in den Bezirken sollen ebenfalls Referenten für dieses wichtige Thema gefunden werden. Einen starken Akzent dafür hat der Verein bereits mit dem Kinderliederheft „Singen is inser Freid ...“ gesetzt.

Silberne Ehrenzeichen vergeben

Den Höhepunkt der Jahreshauptversammlung, die immer wieder durch wunderbare Gesangseinlagen veredelt wurde, stellten natürlich die diversen Ehrungen dar. So durften Alfred Pichlmayer, das „Kitzbüheler Harfenduo“, der „Bloakner 4Gsang“, die „Leukentaler Stubenmusig“, der „Gruber Zwoagsang“, der „Strasser Dreigsang“ sowie die „Stanglwirtsbuam“ eine Würdigung entgegennehmen.

Nicht alltäglich ist die Verleihung des Silbernen Ehrenzeichens des Tiroler Volksmusikverbandes. An diesem Abend durften gleich zwei verdiente Mitglieder aus dem Bezirk Kitzbühel diese Anerkennung entgegennehmen. So hat sich Barbara Oberthanner als Referentin und natürlich auch als Musikantin viele Jahre lang hervorgetan. Der zweite Preisträger ist der Gebietsreferent für den Bezirk, Stefan Brandstätter, der ebenfalls unermüdlich für die Belange der Musik im Einsatz ist.

Die Unterländer Gastgeber sorgten für beste Stimmung unter den Anwesenden. Balthasar Hauser gab mit seinen „Stanglwirtsbuam“ mehr als nur eine Melodie oder lustige Anekdote zum Besten.

Auch „Geburtstagskind“ Andrä Feller, der bekanntlich kürzlich den 80. Geburtstag feiern konnte, war um keinen Schmäh verlegen. Die Musikanten dankten es ihm mit einem Ständchen und der Abend endete beschwingt und mit vielen, vielen Melodien. Elisabeth Galehr

Bild: Das Kitzbüheler Harfenduo mit Kathrin Rieser und Barbara Oberthanner, die übrigens auch das Silberne Ehrenzeichen verliehen bekam, erhielt von Obmann Peter Margreiter eine Würdigung. Foto: Galehr

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv