Hier geht es zu den aktuellen Ausgaben
 
 
06.04.2019
News  
 

Viel Lob für die Knappenmusik

Die Knappenmusikkapelle Fieberbrunn blickt auf zwei emotionale Konzertabende zurück: Volles Haus, beste Stimmung und eindrucksvolle musikalische Darbietungen.

Fieberbrunn | „Von Franz Lehár bis The Lion King“, so lautete das Motto, unter dem die Knappenmusikkapelle Fieberbrunn am 15. und 16. März ihre Frühlingskonzerte zum Besten gab. Und das Ergebnis konnte sich sehen lassen: ein prall gefüllter Festsaal an beiden Tagen, beste Stimmung im Publikum und eine musikalisch eindrucksvolle Darbietung, wofür die Musikkapelle, geleitet von Kapellmeister Georg Foidl, viel Lob erntete.

Nach den Grußworten von Obmann Stefan Rieser wurde das Konzert feierlich mit dem Stück „Signum“,  in Hommage an den gleichnamigen Edelbrand der Tiroler Schnapsbrenner, eröffnet, ehe dann Conférencier David Astl das Mikrofon übernahm und in gewohnt souveräner Manier mit viel Witz und Charme durch das Programm führte und so auch für den ein oder anderen Schmunzler im Publikum sorgte.

Ein Hörgenuss von Klassisch bis Modern

Die erste Hälfte war geprägt von traditioneller und klassischer Musik, angefangen mit der feurigen spanischen Overtüre „Alcazar“, gefolgt von der vom russisch-französischen Folklore beeinflussten „Children’s Suite“. Ein besonderer Höhepunkt in diesem Teil war das Gesangssolo „Cymbalklänge“, ein Csardas aus Franz Lehars Zigeunerliebe, welches von Christina Foidl eindrucksvoll dargeboten wurde und bei den Zuhörern für tosenden Applaus sorgte.

Die zweite Hälfte war dann eher der modernen Musik gewidmet. Highlights waren hier zum einen „The Golden Secret“ vom österreichischen Komponisten Otto M.  Schwarz, zum anderen das Medley aus dem Film und Musical „The Lion King“, wo bekannte Melodien wie „Hakuna Matata“ oder „Can you feel the love tonight“ zu hören waren. Nach einigen flotten Märschen und Polkas wurden die Konzerte dann ruhig mit dem emotionalen und ausdrucksvollen Stück „After the battle“ abgeschlossen.

Verdiente Musikanten vor den Vorhang

Am Freitag fanden zusätzlich zwischen den beiden Teilen Ehrungen statt. Die Verdienstmedaille in Gold vom Blasmusikverband Tirol erhielt Günther Taferner für 50-jährige Mitgliedschaft und die silberne Verdienstmedaille für 35 Jahre wurde Obmann Stefan Rieser verliehen.

Bild: Von Franz Lehár bis „The Lion King“, so lautete das Motto, unter dem die Knappenmusikkapelle Fieberbrunn am 15. und 16. März ihre Frühlingskonzerte zum Besten gab.

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen