15.03.2018
News  
 

Verein Kitz Art feiert Jubiläum

Im Jahr 2003 wurde der Verein Kitz Art gegründet, um eine internationale Plattform für Künstler zu bieten. Eine kunstvolle 15-jährige Erfolgsgeschichte.

Kitzbühel | Einige können sich vielleicht noch an die Anfänge von Kitz Art im Jahr 2003 erinnern. Der Verein sorgte zunächst unter dem Namen Kitzbüheler Kunstkreis für die Vernetzung von Künstlern. „Von Anbeginn an war es unser Ziel, das Verständnis für zeitgenössische Kunst durch Ausstellungen und andere künstlerische Veranstaltungen zu fördern“, erzählt Gründungsmitglied Rudolph Pigneter. 2009 wurde der Kunstkreis Kitzbühel dann in Kitz Art, wie die gleichnamige Galerie des Vereins, umbenannt.

Das Ziel blieb jedoch das selbe: Künstler zu vernetzen und bei der Präsentation und Vermarktung ihrer Werke zu unterstützen. Als Künstler tritt man bei Kitz Art einer internationalen Vereinigung bei. Die vereinseigene Stadtgalerie Kitz Art im Medienhaus des Kitzbüheler Anzeigers hat sich mittlerweile zur Drehscheibe für Kunstschaffende aus aller Welt etabliert. Jeden Monat wechseln sich Künstler aus allen Stilrichtungen ab.

Ausstellung in ganz Europa

Zusätzlich werden europaweit Ausstellungen organisiert. In diesem Jahr sind die Künstler von Kitz Art z.B. in London, Paris, Barcelona und Amsterdam zu Gast. „Ausstellungen außerhalb von Österreich sind auch organisatorisch nicht ganz einfach zu bewältigen – wir übernehmen die gesamte Abwicklung der Ausstellungen. Die Künstler sollen sich auf ihre Kunst konzentrieren können“, erklärt Pigneter.

Seit 2012 wird der Kitz Award verliehen

Seit 2012 verleiht der Verein Kitz Art auch jährlich den Kitz Award für besondere Leistungen in der zeitgenössischen Kunst. Die Ausschreibung beginnt jedes Jahr im November und richtet sich an Künstler aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie, digitale Kunst und Skulptur.

Der Verein Kitz Art hat noch viel vor

In Zukunft will der Verein Kitz Art seine Plattform für internationale Künstler weiter ausbauen. „Wir wollen den gesamten europäischen Raum mit Ausstellungen abdecken“, so Pigneter. Und wenn die Künstler nicht in den Galerien in Europa ausstellen, werden sie auch fortlaufend in der Stadtgalerie Kitz Art gezeigt. Johanna Monitzer

Blick zurück: Die Stadtgalerie Kitz Art ist seit dem Umbau im Medienhaus des Kitzbüheler Anzeiger beheimatet. Rudolph Pigneter (re.) begrüßte bei der ersten Ausstellung den Innsbrucker Künstler Alfred Lengauer. Foto: Archiv

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook