20.08.2017
News  
 

Verabschiedung von Kooperator Eder

Im Rahmen des Festgottesdienstes zum „Hohen-Frauen-Tag“ wurde in Oberndorf Kooperator Roman Eder verabschiedet. Roman Eder wechselt am 1. September in die Pfarre Bad Dürrnberg bei Hallein und wird Diözesan-Jugendseelsorger.

Oberndorf | Es war ein sehr feierlicher Gottesdienst, musikalisch umrahmt vom Oberndorfer Kirchenchor. Die Kirche war bis auf den letzten Platz gefüllt. Zahlreiche Vertreter des Gemeinderates, der örtlichen Vereine, der Jugendorganisationen und natürlich die Mitglieder des Pfarrgemeinderates und die ehrenamtlichen Helfer der Pfarre waren anwesend. Sie zollten somit ihrem Kooperator für sein Engagement in der Pfarre, seiner Geselligkeit und seinem Wirken als „Seelsorger“ großen Respekt.

Roman Eder kam am 1. September 2014 als frischgeweihter Priester nach St. Johann und wurde von Dekan Hans Trausnitz mit der Leitung der Pfarre Oberndorf betraut. Schon am 1. Tag besuchte er abends das Platzkonzert der Musikkapelle Oberndorf und suchte Kontakt zu seinen ihm nun anvertrauten Gläubigen. Sein Wirken in den letzten 3 Jahren war vorbildlich und vor allem seine Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen ist besonders zu erwähnen. Die Jungschar, der Neuaufbau der Katholischen Jugend, eine große Schar von Ministranten, ein gut besuchter  Familiengottesdienst einmal im Monat und wieder regelmäßig einige Kinder beim Sonntagsgottesdienst, das alles war ihm sehr wichtig.

Er weiß, dass auch in der katholischen Kirche die Kinder die Zukunft sind und er setzte hier einen Schwerpunkt in der seelsorgerischen Tätigkeit.

Offenes Ohr für Alt und Jung

Genauso wichtig waren ihm aber auch die älteren und gebrechlichen Menschen in Oberndorf. Und so versuchte er auch immer wieder die Bewohner des Alten- und Pflegewohnheimes in das kirchliche Leben miteinzubeziehen. So fand z.B. heuer am Palmsonntag die Palmweihe vor und der Gottesdienst im Heim statt. Aber auch der regelmäßige Besuch älterer Menschen zu Hause war ihm ein großes Anliegen.

Seine lebensnahen und immer aktuellen Sonntagspredigten wurden weitum bekannt. Manchmal versuchte er auch mittels Power Point Präsentation seine Inhalte wirkungsvoll zu dokumentieren. Und am Faschingssonntag kam es schon vor, dass er in Gedichtform von der Kanzel herab predigte. Seine Gottesdienste waren somit immer abwechslungsreich und lebendig.

Aufgeschlossen und gesellig

Auch den Neuaufbau des Oberndorfer Kirchenchores  trug er maßgeblich mit und so ist die musikalische Umrahmung der Gottesdienste bei den hohen kirchlichen Festtagen, bei besonderen kirchlichen Anlässen und bei Begräbnissen durch den Chor wieder gesichert.

Aber auch das gesellige Leben in der Pfarre war ihm in den letzten 3 Jahren ein besonderes Anliegen. So gehen z.B. der Pfarrfasching, der Pfarrausflug und die Frauenrunde auf seine Initiativen zurück.

Nach dem feierlichen Gottesdienst bedankten sich BM Hans Schweigkofler, Pfarrgemeinderatsobmann Michael Hetzenauer, die Katholische Jugend und auf einem 20-minütigen Video zahlreiche  Pfarr- und Vereinsfunktionäre bei Roman Eder für sein wirklich außerordentliches Wirken.

Die Bundesmusikkapelle Oberndorf mit den Fahnenabordnungen der Traditionsvereine empfingen ihn dann am Kirchenvorplatz und bedankten sich ebenfalls persönlich bei ihm. Die Musik spielte ihm zu Ehren einige österreichische Traditionsmärsche und dann wurde bei einer Agape am Dorfplatz gesellig gefeiert.

Bild: Monika Widmoser und Michael Hetzenauer vom Pfarrgemeinderat übergaben Kooperator   Roman Eder  ein Paar neue Skier als Dankeschön. Foto: Trabi

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook