23.04.2016
News  
 

Unzählige freiwillige Stunden

Mit Stand vom 31. Dezember 2015 hatte die Ortsstelle Kössen 100 Mitglieder, die in den Bereichen Gesundheits- und Sozialdienst, Kriseninterventionsteam, Lebensmitteltafel und dem Rettungsdienst tätig sind.

Kössen | An normalen Arbeitstagen ist die Dienststelle tagsüber mit einem hauptamtlichen Mitarbeiter und einem Zivildiener besetzt, die Nachtdienste sowie alle Wochenend- und Feiertagsdienste werden in Kössen von den freiwilligen Mitarbeitern gemacht. Dies waren im Jahr 2015 genau 11.303 Stunden, gefahren wurden dabei 39.027 Kilometer.

75 Einsätze mehr als im Jahr 2014

2015 wurde das Rote Kreuz Kössen zu 941 Notfällen gerufen (610 am Tag, 331 in der Nacht), wobei in 67 Fällen ein Notarzthubschrauber und in 52 Fällen ein Notarzteinsatzfahrzeug hinzugezogen wurde. Dies ist im Vergleich zum Jahr 2014 ein Plus von 75 Einsätzen.

Neben der gesetzlich vorgeschriebenen Fortbildungspflicht von 16 Stunden pro Jahr für den Rettungsdienst, absolvierte Nadja Aschenwald die Ausbildung zur Notfallsanitäterin, Wolfgang Gurtner die NKV-Ausbildung und Stefan Gonzo sowie Wolfgang Gurtner machten die Ausbildung zum Erste Hilfe Lehrbeauftragten.

Die 40 freiwilligen Mitarbeiter im Gesundheits- und Sozialdienst leisteten 2.068 Stunden. Sie betreuten die Seniorenstube im Altenwohnheim, organisierten Rollstuhlausflüge, betreuten die „Tanz-mit-Gruppe“ und die „Lebensmitteltafel“. An 51 Ausgabetagen im abgelaufenen Jahr wurden ca. 15.000 kg Lebensmittel an Bedürftige verteilt.

Eine neue und besondere Herausforderung war die Mithilfe bei der Betreuung von „Menschen auf der Flucht“ in Kufstein bzw. Erl. In 8-Stunden-Schichten wurden Betten aufgebaut und Essen ausgegeben.  In den Gesprächen mit den Migranten konnten die Mitarbeiter viel über die Sorgen und Ängste dieser Menschen erfahren.

Die „Essensfahrer und -fahrerinnen“ legten mit dem „Dahoam Essen“-Fahrzeug im Jahr 2015 genau 17.885 Kilometer zurück und verteilten dabei in 920 Stunden 11.680 Portionen Essen.

Das Kriseninterventionsteam besteht derzeit aus drei aktiven Mitgliedern, die mit 19 anderen KI-Mitarbeitern aus dem Bezirk 10.608 Dienststunden leisteten. Insgesamt 267 Fortbildungsstunden wurden zusätzlich zum normalen Dienst absolviert, damit das komplette Team immer auf dem neuesten Stand ist.

Neue Jugendgruppenleiter

Nach einigen Jahren als Jugendgruppenleiterin gab Christina Dagn im Sommer schweren Herzens diese Aufgabe ab. Mit Stefan Gonzo und Wolfgang Gurtner haben sich aber zwei neue, engagierte Gruppenleiter gefunden.

Bezirksstellenleiter Dr. Krause lobte in seinen Grußworten vor allem die Vielfältigkeit der Ortsstelle Kössen. Ca. 11.000 freiwillig geleistete Stunden im Rettungsdienst – das sind mehr als die beiden nächsten Ortsstellen des Bezirkes Kitzbühel miteinander geleistet haben! Er bedankte sich ebenfalls für die Beteiligung an der Flüchtlingsbetreuung in Kufstein und dafür, dass beim Zugsunglück in Bad Aibling unter der Woche innerhalb kürzester Zeit zehn  Rettungssanitäter aus Kössen für diesen Einsatz bereit standen.

Bild: Fabian Lechthaler, Markus Gassner, OL Rene Huberund BL Dr. Hans-Urs Krause, Foto: Rotes Kreuz

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv