27.01.2021
News  
 

Testangebot wird erweitert

Die Teststationen werden landesweit im Hinblick auf die Ankündigungen des Bundes zum „Reintesten“ erweitert.

Tirol | Bereits vergangene Woche wurden die Teststationen in Tirol erweitert. „Im Hinblick auf die Ankündigungen des Bundes zum „Reintesten“ bereitet sich Tirol einmal mehr zielgerichtet vor. Tirol gilt in Sachen flächendeckende Testungen österreichweit als Vorreiter, seit Anfang Dezember 2020 wurden über 360.000 Antigen-Tests durchgeführt. Die ‚Eintritts- und Berufsgruppentests‘ stellen uns vor neue Herausforderungen, die nur mit ausreichend vorhandenen Kapazitäten bewältigbar sind. Nach entsprechenden Planungen sollen im Endausbau an 19 Teststandorten mit 118 Teststraßen gemeinsam mit der niedergelassenen Ärzteschaft in Tirol über 50.000 Testungen pro Tag möglich sein“, sagt Landeshauptmann Günther Platter. Allein die Berufsgruppentestungen betreffen in Tirol 100.000 Personen.

Im Sinne der Sicherheit müsse weiterhin das Contact Tracing forciert werden: „Über 600 Personen sind derzeit in Tirol direkt oder indirekt im Bereich des Contact Tracings im Einsatz. Die Kontaktpersonennachverfolgung ist wesentlich, um Infektionsketten zu verhindern bzw. zu stoppen. Umso mehr appellieren wir hier auch an die Bevölkerung einen Beitrag zu leisten und keine Kontaktpersonen zu verheimlichen“, betont Platter, dass die landesweiten Qualitätsstandards von einer Beauftragten bzw. einem Beauftragten des Landes regelmäßig überprüft werden.

Bild: Das Land Tirol trifft Vorbereitungen für das „Eintritts- und Berufsgruppentesten“. Foto: Adobe Stock

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen