16.12.2016
News  
 

„Still und stad“ ist noch gefragt

Letzte Woche veranstaltete der Singkreis Oberndorf ein Adventkonzert in der Oberndorfer Pfarrkirche und bewies, das „still und stad“ noch gefragt ist.

Oberndorf |  „Werbeexperten erklären uns ständig, dass heute alles schrill und laut sein muss, wenn man die Menschen erreichen will. Der Singkreis Oberndorf hat sich dennoch dazu entschlossen, ein Advendkonzert zu veranstalten. Adventkonzerte sind bekanntlich still und stad. Dass man auch damit die Leute erreicht, zeigt mir die bis auf den letzten Platz gefüllte Kirche“, erklärte der Obmann des Singkreises Oberndorf in seiner kurzen Begrüßungsrede.

Applaus für den Auftritt der Jungschar

Nach einem ersten musikalischen Block hatte die Gruppe der kath. Jungschar Oberndorf ihren großen Auftritt. Für ihr nettes Hirtenspiel bekamen sie viel Applaus. Mit bekannten Adventliedern und -weisen ging es im Programm weiter. Dabei bewiesen alle teilnehmenden Gruppen, die Chorgemeinschaft Jochberg, die Anklöpfler aus der Chorgemeinschaft Jochberg, die Huberalm Dirndln, der Oberndorfer Saitenklang, die Blechbläser und die Holzbläser von der MK Oberndorf sowie der Singkreis Oberndorf, großes Können.

Zum traditionellen Ausklang dieses Advendkonzerts sang der Singkreis Oberndorf das Lied „Weihnachtsglocken“ von Hermann Sonnet. Lang anhaltender Applaus zeigte, dass das Konzert gefallen hat.

Bild: Der Singkreis Oberndorf lud zu einem weihnachtlichen Konzert in die Pfarrkirche ein. Foto: Wibmer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook