05.01.2021
News  
 

St. Johanner wollen kreativ bleiben

„Wir bleiben positiv und werden die Kreativität nicht verlieren“, sagt Bürgermeister Hubert Almberger (VP) anlässlich der Verabschiedung des Budgets. In der Marktgemeinde herrscht 2021 kein Stillstand, obwohl es finanziell in den nächsten Jahren etwas enger werden könnte.

St. Johann | Umfangreich war das Zahlenwerk, welches von Finanzausschuss-Obmann Vize- Bgm. Georg Zimmermann und Finanzreferent Hans Hauser präsentiert wurde. 11 Millionen Euro will die Marktgemeinde St. Johann 2021 investieren. Wenngleich Zimmermann auch zur Vorsicht mahnte: „Wichtig ist, dass wir unsere Großprojekte  vorantreiben. Bislang wurden wir von der Pandemie nur gestreift - aber wie es weitergeht, ist offen. Ein Aderlass bei Transferzahlungen und bei Ertragsanteilen ist in den nächsten Jahren zu befürchtet.“
Bei den Großprojekten handelt es sich um das Kinderbetreuungszentrum, den Bauhof und den Ausbau des Kanals – alleine für diese drei Projekte wurden für das kommende Jahr rund 6,8 Millionen Euro veranschlagt.

Masterplan und neue Verkehrs-Projekte
Der Ausbau bzw. die Modernisierung vom Wasser- und Kanalsystem wurden mit 1,1 Millionen Euro veranschlagt. Straßensanierungen sowie die Weiterführung des Masterplans zur Ortskernentwicklung und die Installierung eines Verkehrsleitsystems schlagen mit 1,14 Mio. Euro zu Buche. Zudem stehen Sanierungen im Gemeindeamt (350.000 Euro) und in der Mittelschule (400.000 Euro) an.

Fußball-Flutlicht und Streetworker geplant
Die Fußballer dürfen sich über eine Flutlichtanlage (254.000 Euro) beim Koasastadion freuen. „Ein Kunstrasenplatz ist sich heuer leider nicht ausgegangen, aber wir haben das auf unseren Agenden“, verspricht Bürgermeister Hubert Almberger (VP).
Mit 42.000 Euro ein eher kleinerer Posten, aber lang gehegter Wunsch, ist die Anstellung eines Streetworkers. „Das ist vielleicht jetzt noch wichtiger, dass unsere Jugendlichen gut betreut werden“, betont der Bürgermeister.
Bei den Subventionen von Vereinen und Kultur hat die Marktgemeinde keine Kürzungen vorgenommen. „Wir müssen den Vereinen und der Kultur wieder Leben einhauchen. Das leisten wir uns“, sagt Bürgermeister Almberger.

7,5 Millionen Euro Darlehensaufnahmen
Finanziert werden die Vorhaben u.a. durch die Aufnahme von Darlehen, welche bis zu 7,5 Millionen Euro ausmachen könnten. Sollte dieser Rahmen ausgeschöpft werden, steigt der Schuldenstand von St. Johann Ende 2021 auf 12,236 Millionen – ein Höchststand seit 2012. „Wir werden auch in Zukunft schauen, dass wir investieren können. Unterm Strich ist es wichtig, zu begreifen, dass die finanzielle Situation sich nun aber anders entwickeln könnte. Wir bleiben jedoch positiv und werden die Kreativität nicht verlieren“, sagt Bürgermeister Almberger. Johanna Monitzer

Bild: Das Kinderbetreuungszentrum um 8,24 Mio. ist eines der Großprojekte, welches 2021 fertiggestellt wird. Foto: Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen