01.07.2017
News  
 

Springkraut ging es an den Kragen

Im Rahmen eines Aktionstages arbeiteten vorige Woche Schüler mit Asylwerbern in St. Johann Hand in Hand und sagten dem drüsigen Springkraut am Guggerbichl den Kampf an.

St. Johann  | Der Guggerbichl am Fuße des Kalksteins ist normalerweise eigentlich ein ganz ruhiger Platz und ein  Paradies für Spaziergänger – letzte Woche allerdings war es mit der Ruhe vorbei. Rund 250 Schüler der Neuen Mittelschule durchforsteten den gesamten Hügel – kräftig unterstützt von neun Asylwerbern. Ziel dieses gemeinsamen Aktionstages war es, den sogenannten Neophyten den Kampf anzusagen. Diese Pflanzen, u.a. das drüsige Springkraut, gilt als eine der größten Plagen heimischer Grundbesitzer. Wuchern diese Pflanzen nämlich unkontrolliert, hat die restliche Vegetation keine Chance mehr.

Ruth Fahringer-Moser gehört zu jenen Freiwilligen, die sich gemeinsam mit den Asylwerbern der Bekämpfung des Springkrautes angenommen haben. Vergangenen Mittwoch dann auch kräftig unterstützt von den NMS-Schülern. Selina, Annamaria und Angelina waren mit voller Begeisterung bei der Sache: „Das macht echt Spaß“, waren sie sich einig. Wie wichtig diese Arbeit ist wurde auch in der Schule gelehrt, wie Dominik und Georg erzählten.

Abbau von Vorurteilen

Die brütende Hitze an diesem Tag machte weder Schülern noch Asylwerbern viel aus – schlussendlich war ein großer Anhänger bis oben hin voll. Vor allem Ruth Fahringer-Moser freute sich, dass alle mit so viel Begeisterung bei der Sache waren. Ein bis zwei Mal in der Woche ist sie mit den Flüchtlingen zur Neophyten-Bekämpfung unterwegs. „Dieser Aktionstag war jetzt nicht nur zur Pflanzenbekämpfung wichtig“, ist Moser-Fahringer überzeugt. Überdies verlieren Asylwerber sowie Jugendliche die Scheu voreinander. „Da sie Hand in Hand arbeiteten wurde dann auch miteinander gesprochen und vor allem so manche gegenseitige Vorurteile abgebaut,“ freut sich sich Moser-Fahringer über den großen Erfolg. Margret Klausner

Bild: Ruth Fahringer-Moser (2.v.r.) kooridinierte den Aktionstag am Guggerbichl – hier mit den Asylwerbern. Foto: Klausner

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook