04.05.2020
News  
 

Spital fährt langsam wieder rauf

Im Bezirkskrankenhaus kehrt langsam wieder Normalität ein. „COVID-19 wird uns aber auch weiterhin begleiten“, betont der ärztliche Direktor Primar Norbert Kaiser.

St. Johann | Es sind harte Wochen, die hinter dem großen Team des Bezirkskrankenhauses St. Johann liegen. Doch jetzt ist ein Licht am Ende des Corona-Tunnels zu sehen. „Die Situation ist derzeit entspannt“, erklärt der ärztliche Direktor des Spitals, Primar Norbert Kaiser. Die Maßnahmen, die gegen Corona Anfang März gesetzt wurden, hätten im Bezirk Kitzbühel besonders gut gegriffen.
Nachdem die ersten Vorkehrungen im Spital getroffen worden sind, gab es innerhalb von acht Tagen den ersten COVID-19-Fall. Anfänglich habe es die Befürchtungen gegeben, dass trotz der umfangreichen Planungen diese Maßnahmen höchstwahrscheinlich nicht ausreichen, so Kaiser. Von den 90 Betten in der Internen Abteilung standen 54 Betten, also in etwa zwei Drittel, für COVID-Patienten zur Verfügung. Den Verantwortlichen gelang eine logistische Meisterleistung, da ja auch Patienten eingeliefert wurden, wo eine COVID-Erkrankung möglich, aber nicht bestätigt war. All diese Patienten mussten dann einzeln isoliert werden. Dadurch war ein verhältnismäßig hoher Zimmerbedarf gegeben. Es galt in dieser Zeit durchschnittlich bis zu 30 Corona-Patienten stationär zu behandeln, davon waren in etwa ein Viertel intensivpflichtig. „Dank der Abschottung des Bezirkes ist es gelungen, die Zahlen in den Griff zu bekommen“, betont Primar Kaiser.

Besuchsverbot bleibt weiterhin aufrecht
Inzwischen kehrt auch im Bezirkskrankenhaus wieder so etwas wie Normalität ein. Natürlich sei das Spital ein hochsensibler Bereich, daher wird auf die Einhaltung höchster Hygienestandards geachtet, betont der Arzt. Es gibt weiterhin ein Schleusensystem, am Eingang werden die Eintretenden nach potenziellen Infektionen gefragt und Fieber gemessen. Daher bleibt auch das vom Land verordnete Besuchsrecht nach wie vor aufrecht. Auch die „Drive Through-Teststraße“ gibt es weiter. Inzwischen wurde auch die Isolierstation räumlich verlegt.

Die Ambulanzen sind bereits hochgefahren, allerdings mit Terminvergabe, um die Wartezeiten kurz zu halten. Ab Mai wird auch wieder mit den Operationen begonnen. Vier Operationssäle werden hoch gefahren, außerdem gibt es einen eigenen für Corona-Patienten. Auf den Abteilungen liegen Prioritätenlisten je nach Dringlichkeit auf, die ersten OP-Termine werden auch schon vergeben, so der Primar, der vor allem auch seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Vordergrund rückt. Die Arbeit in den Schutzanzügen und den FFP-Masken, die den ganzen Tag getragen werden, „ist sehr belastend“. Patienten, die für eine Operationen vorgesehen sind, werden übrigens zwei Tage vor dem Eingriff auf Corona getestet (Rachenabstrich) – im Krankenhaus. Primar Kaiser weist überdies darauf hin, „dass die aus dem Patientenblut bestimmten Antikörpertests, die angeboten werden, derzeit wissenschaftlich weder etabliert noch zertifiziert sind und daher für die breite Öffentlichkeit derzeit nicht angewandt werden sollten.“
Wenn auch im Krankenhaus wieder langsam Normalität einkehrt, so wie vorher wird es lange nicht werden: „COVID-19 wird uns auch weiterhin begleiten“, ist Primar Kaiser überzeugt. Margret Klausner

Helden des Alltags: Das Arzt- und Pflegepersonal im Bezirkskrankenhaus St. Johann hat in den letzten Wochen nahezu Übermenschliches geleistet, vor allem die Arbeit in Schutzkleidung ist extrem anstrengend. Foto: BKH St. Johann

Bezirkszahlen - Fallzahlen der Gemeinden
Im Bezirk Kitzbühel waren Stand 28. April, 9.30 Uhr, aktuell 23 Personen aktiv am Corona­virus COVID-19 erkrankt, die Zahl der Genesenen beträgt 331. In Summe wurden 4.020 Testungen im Bezirk Kitzbühel durchgeführt. Elf Personen sind mit dem Coronavirus verstorben.
Stand Mo., 27. März 2020.

Gemeinden
Kirchberg          6
Kössen              4
Kitzbühel          3
Brixen               2
Going                2
Hochfilzen        2
Waidring           2
Oberndorf        1
Westendorf      1
Aurach              0
Fieberbrunn    0
Hopfgarten      0
Itter                  0
Jochberg          0
Kirchdorf         0
Reith                0
St. Jakob          0
St. Johann       0
St. Ulrich         0
Schwendt        0

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen