07.10.2016
News  
 

So wias Hondwerk g‘wesen is

Vor 10 Jahren wurde „Insa Tiroler Mundart“ in Oberndorf geboren. Anfangs als Plattform, später als regulärer Verein. Und seit 10 Jahren beschäftigen sich die Mitglieder des Vorstandes mit Veranstaltungen, bei der Mundart im Mittelpunkt steht.

Oberndorf | So gab es zum Jubiläum auch eine  nostalgische Veranstaltung: „So wias Hondwerk g’wesen is und wos draus worn ist“. Vier alte, berufliche „Haudegen“ erzählten unter der Moderation des Oberndorfers Hans Brandstätter aus ihrer beruflichen Entwicklung. Dabei übten sie großteils Berufe aus, die es heutzutage eigentlich gar nicht mehr gibt:

Rosi Jöchl aus St. Ulrich ist gelernte Säcklerin mit Meisterprüfung, die sie erst mit 40 Jahren machte und sich dann mit allerlei Lederverarbeitung beschäftigte, bevorzugt natürlich Lederhosen. Sie erklärte vor allem den Unterschied der verschiedenen Lederarten und die Möglichkeiten deren Verarbeitungsmöglichkeiten. Dazu brachte sie auch einige Beispiele mit.

Emmerich Pfeiler aus St. Jakob kam als Schmied aus der Steiermark zur sogenannten Moosbachschmiede, erlernte dazu KFZ-Technik und baute damit seinen Betrieb – inzwischen vom Sohn geführt – sukzessive aus. Zusätzlich war er kommunal tätig, unter anderem als Bürgermeister von St. Jakob.

Georg Mühlberger aus Kössen ist Wagnermeister und gründete den Betrieb mit den bekannten Mühlberger-Anhängern. Obwohl das Wagnergewerbe bereits ausgestorben ist, übt der inzwischen 87-jährige  „Örgei“, wie er überall genannt wird, es noch aus. Er bastelt Miniaturen aller damaligen landwirtschaftlichen Geräte in Kleinformat und kann auf eine ganze Ausstellung hinweisen, die in Kössen besucht werden kann. Auch er brachte einige seiner Modelle zur Besichtigung mit.

Sepp Hechenberger, Bauer zu „Hof“ in Oberndorf, erzählte aus dem Almleben früherer Zeit. Er berichtete auch von der Kost auf der Alm – abwechselnd Nudeln und Muas – die ihn zeitweise arg verdrießte. Trotzdem war er als Bub und später Jugendlicher gerne auf der Alm und machte sich das Beste draus. Dazu würzte er seine Ausführungen mit einem lustigen Gedicht. ersi

Bild: Moderator Hans Brandstätter mit den „Erzählern“ Rosi Jöchl, Emmerich Pfeiler, Sepp Hechenberger und Georg Mühlberger, der auf der Bühne einige Miniaturen drapierte (v.l.). Foto: ersi

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Facebook