04.01.2019
News  
 

Silvester und Umwelt

Die wenigsten wissen, dass Silvesterraketen in einer Nacht österreichweit für eine Feinstaubbelastung sorgen, die zehn Prozent jenes Ausstoßes entsprechen, der vom Verkehr her ein ganzes Jahr verursacht wird. (Regina Pürmayr, Umweltexpertin des Landes OÖ).

Angesichts einer solchen Meldung frage ich mich schon, was die zuständigen Behörden machen, um die sinnlosen Raketen zu verbieten. Warum werden die Österreicher (und auch die FeWo-Besitzer) nicht besser informiert? Die Gemeinden und Tourismusverbände könnten ja auch diesem Problem eine Postwurfsendung widmen (wie zum Beispiel beim Hundekotsackerl), in den Schulen könnte vermehrt darauf hingewiesen werden, um die nächste Generation dafür zu sensibilisieren.

Es geht ja nicht nur um den Umwelteffekt, sondern auch um die Lärmbelästigung vor allem für ältere und kranke Menschen, für die Haustiere und Tiere in der freien Natur. Abgesehen davon wird eine Unsumme in den Himmel geschossen, die sicher sinnvoller eingesetzt werden kann.
Christine Kober, Kitzbühel

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv