25.04.2020
News  
 

Salvista-Gondelbahn wird gebaut

Wintersportler werden begeistert sein – trotz COVID-19 kann mit dem Neubau der Salvista Panorama-Gondelbahn begonnen werden und damit auch in schwierigen Zeiten viele Arbeitsplätze abgesichert werden.

Itter | Zu Beginn der gesetzten COVID-19 Präventiv-Maßnahmen ab dem 15. März sahen sich die Verantwortlichen der Berg­bahnen Hohe Salve Hopfgarten-Itter vor große Herausforderungen gestellt. Kann die neue Salvistabahn überhaupt gebaut werden oder muss man verschieben? Die Situation war für alle nicht einfach. Inwiefern können Mitarbeiter überhaupt beschäftigt werden oder dürfen Partnerfirmen überhaupt arbeiten. Ab wann dürfen sie in Tirol, dem Bundesland mit den strengsten Regeln, überhaupt einreisen und arbeiten? Welche Sicherheitsmaßnahmen müssen dafür zusätzlich gesetzt werden?

Motivierte Fachkräfte und regionale Partner
Jedoch genau in schwierigen Zeiten zahlt es sich umso mehr aus, viele langjährige, motivierte und hervorragende Fachkräfte im eigenen Betrieb zu haben. Zusätzlich setzte die Bergbahn wie in früheren Zeiten auch bei diesem Großprojekt, der Erneuerung der Salvistabahn und den weiteren Gewerken, auf regionale & österreichische Partner bei Bau- und Handwerksfirmen. So konnte mit dem Bau am 14. April begonnen werden.

Die alte Salvistabahn wird weiter verwendet
Wie bei den meisten Bahnen in der SkiWelt über die letzten Jahre und Jahrzehnte üblich, wurde auch die alte Salvistabahn von 1989 samt Stützen weiterverkauft und kommt nun woanders wieder zum Einsatz.  
Für die neue Salvistabahn wird bis zur Mittelstation die gleiche Trasse verwendet und durch die Verlängerung um 650 Meter erschließt sie die Kleine Salve. Etwas unterhalb der Bergstation entstehen ein neuer Speichersee und ein Technikzentrum. Im Talstationsgebäude wird die Infrastruktur mit Sportgeschäft, Skiverleih und Skidepot komplett erneuert. Vor allem eine bessere Anbindung der öffentlichen Verkehrsmittel und Skibusse für Einheimische und Gäste liegt den Bergbahnen Hohe Salve Hopfgarten-Itter besonders am Herzen. Die öffentliche Mobilität ist unsere Zukunft und die SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental legt hier seit Jahren großes Augenmerk auf die Verbesserung der Anbindungen sowie die Schaffung neuer Angebote. So liegt der Fokus bei diesem Bau ebenfalls darauf, mehr Komfort zu schaffen und die Zirkulation innerhalb der SkiWelt weiter auszubauen.

Die neue 10-MGD-Salvistabahn-Itter wurde vom Seilbahnbüro Gröbner geplant. Die Bahn der Firma Doppelmayr fährt mit einer Geschwindigkeit von sechs Meter/Sekunde und hat eine Förderleistung von 2.100 Personen in der Stunde. Die Gesamtlänge der 10er-Gondelbahn beträgt 2.843 Meter, wobei es bei der Kraftalm eine Zu- und Ausstiegsstelle gibt.

Der Neubau der Salvista Panorama-Gondelbahn in Itter wird realisiert. Foto: SkiWelt

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen