17.03.2020
News  
 

Saisonende auf Platz drei

Die Kitzbüheler Adler haben nach Platz 14 im Grunddurchgang, die Qualifikationsrunde mit sieben Siegen aus zehn Spielen auf dem starken dritten Platz beendet.

Kitzbühel | Die Saison 2019/20 ist für den EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel Geschichte. Trotz vielen „Ups“ und „Downs“ blicken die Verantwortlichen der Adler positiv auf diese Spielzeit zurück. Dass es mit dem Einzug in die Playoffs nicht ganz gereicht hat, ist ein Wermuts­tropfen, die Saison war jedoch alles andere als einfach für die Gamsstädter. Der Sport rückte bei den Adlern zu Beginn in den Hintergrund. „Der Tod unseres Torhüters hat uns aus der Bahn geworfen“, blickte Präsident Zeh auf die Tragödie im Oktober zurück, als Goalie Florian Janny einer Gewalttat zum Opfer fiel. Was Zeh jedoch beeindruckt hat, war, dass die Mannschaft nie aufgegeben hat. „Der Charakter war sensationell, wir haben bei jedem Spiel gekämpft bis zum Schluss.“ Man sei zudem gut in die Saison gestartet, bis die „Voll-Katastrophe“ alles verändert hat. „Was die Mannschaft durchgemacht hat, kann sich niemand vorstellen.“

Starke Qualifikationsrunde
Nach Platz 14 im Grunddurchgang sind die Adler vor gut einem Monat (11. Februar) in die Qualifikationsrunde B der Alps Hockey League gestartet. Mit Fassa, Feldkirch, Zell am See, Bregenzerwald und den Linzer Steel Wings kämpften die Kitzbüheler Adler mit insgesamt fünf Mannschaften um das einzig verbleibende Play-Off Ticket. Mit sieben Siegen aus zehn Spielen zeigten die Adler groß auf, für die absolute Sensation (Platz eins) reichte es am Ende dann jedoch nicht und man beendete diese Zwischenrunde und schlussendlich die Saison auf dem starken dritten Platz. Bei der abschließenden Pressekonferenz dankte Präsident Volker Zeh nach dieser turbulenten Saison allen Mitarbeitern, den Spielern und dem Trainerteam: „Ihr habt bis zur letzten Scheibe gekämpft, in einer Saison, die für niemanden von uns leicht war. Am allerwenigsten für euch und darauf bin ich sehr stolz.” Auch Kapitän Henrik Hochfilzer dankte der gesamten Adler-Familie ebenso wie Trainer Charles Franzen: „Vielen, vielen Dank, es war eine besondere Saison.” Markus Ehrensperger

Für die Spieler des EC Die Adler Stadtwerke Kitzbühel geht es nach Platz 3 in der Qualifikationsrunde jetzt in die Sommerpause. Foto: Eric Bruvier

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen