20.06.2017
News  
 

Rund 500 Kubikmeter Stein bewegt

Lockeres Gestein wurde zur Gefahr für Bergsteiger am Maiklsteig. Rund 500 Kubikmeter Stein wurden abgesprengt.

St. Johann| Ein Felsturz im vergangenen Jahr wurde zu einer Gefahr für die Bergsteiger. Der Weg musste aufgrund des lockeren Gesteines kurzerhand gesperrt werden. „Wir versuchten, den Abschnitt zuerst mithilfe von Netzen und Matten zu sichern“, erzählt Tom Müllauer von Bergsport Aktiv. Im Zuge der Arbeiten kam es aber zu einem großen Riss im Berg.

35 Kilo Sprengstoff und 5 Sprengungen

Alle Versuche, den Felsen anderweitig zu sichern, schlugen fehl. „In Zusammenarbeit mit einem Sprengteam haben wir dann rund 500 Kubikmeter Stein bewegt“, berichtet Müllauer. 35 Kilo Sprengstoff kamen bei insgesamt fünf Sprengungen zum Einsatz.

Der Maiklsteig ist sehr beliebt

Seit Freitag ist der Maiklsteig nun wieder für die Bergsteiger freigegeben. „In diesem Gebiet ist das Gesteinsmaterial generell ein wenig locker, aber im Moment ist der Weg wieder sicher“, erklärt Müllauer. Beim Maiklsteig handelt es sich um einen kurzen, aber relativ steilen Klettersteig in der Schwierigkeit A/B. Der Steig führt durch die breite Felswand des Niederkaisers und ist als Einstiegstour für weitere Touren im Wilden Kaiser sehr beliebt. J. Monitzer, Foto: Erber

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook