31.05.2016
News  
 

„Problembäume“ wurden gefällt

Mit zahlreichen kranken Bäumen hatte die Gemeinde Fieberbrunn in den letzten Wochen zu kämpfen. Daher mussten jetzt zahlreiche von ihnen gefällt werden. Aber natürlich wird wieder nachgepflanzt, heißt es aus dem Gemeindeamt.

Fieberbrunn | Borkenkäfer, Ameisen und Läuse – viele Bäume im Ortszentrum wurden in der letzten Zeit von Krankheiten befallen. Daher rückten in den letzten Wochen die Mitarbeiter des Bauhofes mit Motorsäge und Co. aus. Die Ahornbäume gegenüber des Supermarktes waren massiv vom Käfer befallen und mussten sofort gefällt werden, bei der Fällung kamen dann noch zahlreiche Larven zum Vorschein, die sich möglicherweise auch auf andere Bäume ausgebreitet hätten. Eine Ersatzpflanzung ist hier derzeit nicht vorgesehen.

Läuse und Ameisen

Dafür jedoch zwischen Dorfplatz und Schmuckecke – die dort stehenden Ahornbäume mussten jetzt ebenfalls umgeschnitten werden. Vor allem in den letzten Jahren wurden die Bäume immer mehr vom Lausbefall geplagt, überdies haben sich rund um die Bäume Ameisen im Boden eingenistet. Da die Ameisen die Ausbreitung von Blattläusen begünstigen, blieb nichts anderes übrig als die Stämme zu entfernen. „Wir planen hier eine Ersatzpflanzung mit Zierkirschen und Buchen“, informiert die Gemeinde. Um etwaige Kritik an der Baumfällaktion gleich gar nicht aufkommen zu lassen, ging die Gemeinde übrigens sofort an die Öffentlichkeit und informierte auf der Gemeindehomepage die Bevölkerung. „Es hat bisher auch keine Beschwerde gegeben“, heißt es aus der Gemeinde.
Margret Klausner

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv