21.07.2018
News  
 

Pflegeschule: Baustart im Herbst?

St. Johanner Gemeinderat segnete nun den Bebauungsplan ab. An einem Baustart im Herbst wird gearbeitet. Ob das Schuljahr 2019/2020 pünktlich beginnen kann, ist offen.

Eigentlich hätten im Frühjahr die Bagger am Areal des Bezirkskrankenhauses aufführen müssen. Bei der Projektvorstellung Mitte Dezember letzten Jahres hieß es, dass man mit dem Bau der Pflegeschule im Frühjahr beginnen möchte, denn das erste Schuljahr ist für 2019/2020 geplant.

Schafft man Schuljahr 2019/2020 noch?
Nun kam es doch zu einigen Verzögerungen, wie Krankenhaus-Verbandsobmann Paul Sieberer gegenüber dem Kitzbüheler Anzeiger erklärt: „Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass wir im Herbst mit dem Bau der Schule starten können. Dann könnte man vielleicht auch das Schuljahr 2019/2020 ordnungsgemäß beginnen.“ Im Notfall müsste man mit den ersten Kursen sonst im Jänner oder Februar starten. Laut Sieberer stehen u.a. noch Bodenbohrungen an, dann könnte es losgehen. Den Weg frei für die Bebauung des Areals neben dem Bezirkskrankenhaus hat vergangene Woche der St. Johanner Gemeinderat gemacht. Die Mandatare beschlossen einstimmig den Bebauungsplan.

Wie bereits berichtet, ähnelt das moderne, lichtdurchflutete Schulgebäude einem Würfel. Das Innsbrucker Architektenteam Sabine Penz und Kurt Rumplmayr konnte den Wettbewerb für sich entscheiden. Ihr Entwurf setzte sich gegen neun Konkurrenten durch. „Wir haben vor allem darauf geachtet, platzsparend und sehr kompakt zu planen, damit so viel Grünfläche wie möglich erhalten bleibt“, veranschaulicht Kurt Rumplmayr.

Platz für bis zu 90 Schüler
Das eckige Gebäude wird in den Hang hineingebaut und bietet Platz für vier Klassenzimmer, diverse medizinische Übungsräume, zwei Seminarräume und vieles mehr. Bis zu 90 Schüler sollen dort eine Ausbildung in der Pflege erhalten. Die Schule wird als bezirksübergreifendes Kooperationsprojekt der BKH-Verbände Kufstein und St. Johann realisiert. Sie wird sozusagen als ein zweiter Standort der „Gesundheits- und Krankenschule Kufstein“ geführt. „Wir werden Ausbildungen im Bereich Pflegeassistenz und Pflegefachassistenz anbieten, wollen aber auch einen Diplom-Lehrgang ins Programm aufnehmen“, erklärt Sieberer.
Die Baukosten für die Pflegeschule werden zwischen 4,5 und 5 Mio. Euro geschätzt. 45 Prozent davon trägt der BKH-Verband, 55 Prozent das Land Tirol.Die Gemeindeführung arbeitet indes an Wohnmöglichkeiten für die zukünftigen Schülerinnen und Schüler.

Mit Pflegeschule  gegen den Personalmangel
Durch die Pflegeschule erhofft man sich, dass die Abgänger nach der Ausbildung auch vermehrt im Bezirk bleiben werden – in Hinblick auf den Personalmangel im Pflegebereich würde dies längerfristig für Entspannung sorgen. Wie letzte Woche berichtet, kämpft auch der Pflegeverband St. Johann mit Personalmangel. Johanna Monitzer

Foto: „Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass wir im Herbst mit dem Bau der Pflegeschule starten können“, erklärt BKH-Verbandsobmann Paul Sieberer. Die Schule entsteht neben dem Bezirkskrankenhaus. Visualisierung: Penz, Rumplmayr

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv