27.09.2017
News  
 

Oberndorf als Vorzeige-Gemeinde

Als Koalitionsbedingung fordert die SPÖ einen Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung. Lob gab es von der Tiroler Nationalratswahl-Spitzenkandidatin, Selma Yildirim, für die Gemeinde Oberndorf.

Oberndorf | Auf Lokalaugenschein war die Tiroler SPÖ Spitzenkandidatin für die Nationalratswahl, Selma Yildirim, am vergangenen Montag bei ihrem Parteikollegen Bürgermeister Hans Schweigkofler in Oberndorf. Die rund 2.200 Einwohner starke Gemeinde zeigt, dass auch am Land ein umfassendes Kinderbetreuungsangebot realisierbar ist. „Vor allem von den Unternehmerinnen im Ort kam vor Jahren schon der Wunsch nach Kinderbetreuung. Auch bei uns führte dies im Gemeinderat zu einigen Diskussionen, ob es das überhaupt braucht“, erzählt Bürgermeister Schweigkofler.

Der Dorfchef holte sich Unterstützung von der Volkshilfe, die den Hort und die Krabbelstube seit 2004 führt. Die Gemeinde stellt die Räumlichkeiten und die Ausstattung zur Verfügung, hebt die Beiträge ein und ist für die Deckung des Abganges verantwortlich. „Die beiden Einrichtungen stehen unter einer Führung, so werden Synergien genutzt und Personalentscheidungen werden entpolitisiert“, erklärt Schweigkofler.  

Eine Entpolitisierung der Kinderbetreuung strebt die SPÖ auch auf Bundesebene an. „Ein Rechtsanspruch auf einen Ganztags-Kinderbetreuungsplatz ab dem 1. Lebensjahr ist für die SPÖ Koalitionsbedingung“, betont Selma Yildirim. Die politischen Debatten um Kinderbetreuungsplätze sollen damit ein Ende haben.

Krabbelstube, Kindergarten und Hort bieten in Oberndorf an Werktagen eine Betreuung von 7 bis 17.30 Uhr an. Nur an fünf Tagen haben die Einrichtungen geschlossen (Vergleich Tiroler Durchschnitt 44 Tage). „Oberndorf zeigt, wie es auch am Land gehen kann, Kinderbetreuung anzubieten“, erklärt Yildirim.

Derzeit besuchen 27 Kinder die Krabbelstube, 50 Kinder den Kindergarten und 40 Kinder den Hort. Die Einrichtungen werden alterserweitert geführt. „So steht eigentlich jedem Kind eine ganztägige flexible Betreuung zur Verfügung“, erklärt Bürgermeister Schweigkofler.
Johanna Monitzer

Bild: Die SPÖ will den Anspruch auf Kinderbetreuung gesetzlich verankern. Oberndorf fungiert als Vorzeige-Gemeinde und zeigt, wie es gehen könnte. Auf Lokalaugenschein bei Bürgermeister Hans Schweigkofler (v. li.): Anna Grafoner, Selma Yildirim und Claudia Hagsteiner. Foto:  Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook