14.12.2017
News  
 

Norwegische Festspiele in Hochfilzen

Tiefwinterlich präsentierte sich Hochfilzen zum Biathlon-Weltcup. Von Wind und Schnee ließen sich weder Athleten noch Zuschauer abschrecken.

Hochfilzen | Beim ersten Bewerb des BMW IBU Weltcup Biathlon pilgerten 7.000 Fans ins Stadion und sahen ein spannendes Sprintrennen. Johannes Thingnes Boe (Norwegen) setzte sich mit Laufbestzeit gegen Martin Fourcade (Frankreich) und Jakov Fak (Slowenien) durch. Alle Drei waren beim Schießen fehlerfrei geblieben und sorgten für ein spannendes Duell in der Loipe, das der Norweger schließlich mit zwölf Sekunden Vorsprung auf Fourcade gewann. Für die ÖSV-Herren verlief das Rennen eher enttäuschend. Julian Eberhard belegte mit einer Strafrunde Platz elf.

Bei teils starken Schneefällen sicherte sich beim Sprint der Damen Darya Domracheva (Weißrussland) den Sieg. Anastasia Kuzmina (Slowakei) und Dorothea Wierer (Italien) landeten auf den Plätzen zwei und drei. Aus ÖSV-Sicht verlief das Damenrennen nicht wie erhofft. Lisa Hauser zeigte sich zwar läuferisch stark, musste sich aber aufgrund zweier Schießfehler mit Platz 29 zufrieden geben.

Boe auch in der Verfolgung ganz vorne

Etwa 10.000 Fans kamen zum Verfolgungsrennen. Seinen Sieg vom Vortag konnte der Norweger Johannes Thingnes Boe wiederholen. Der Franzose Fourcade vergab seine Chancen auf den Sieg im letzten Stehendanschlag. Nach drei Fehlschüssen musste er sich mit Rang drei zufrieden geben. Zweiter wurde der Slowene Jakov Fak.  Das ÖSV-Team verpasste den Sprung in die Top-Ten wieder knapp. Julian Eberhard landete nach insgesamt vier Strafrunden und einer starken Schlussrunde auf Platz elf. Simon Eder konnte sich trotz vier Fehlschüssen von Rang 35 auf 28 steigern.

Im Bewerb der Damen musste Vortagssiegerin Darja Domratschewa im vorletzten Schießen die Führung an die Slowakin Anastasiya Kuzmina abgeben, die sich die Leaderposition nicht mehr nehmen ließ. Im Zielsprint zog die Finnin Kaisa Mäkäräinen noch an Domracheva vorbei und wurde Zweite. Lisa Hauser musste erkältungsbedingt den Start absagen.

Staffelsieg an Norwegen und Deutschland

Teils heftige Windböen sorgten für schwierige Bedingungen am Sonntag beim BMW IBU Weltcup Biathlon in Hochfilzen. Etwa 11.000 Fans verfolgten die spannenden Staffelbewerbe. Bei den Herren setzte sich die Norwegische Mannschaft mit Ole Einar Björndalen, Henrik L´Abee-Lund, Erlend Bjoerntegaard und Lars Helge Birkeland durch und gewann mit mehr als 1:50 Minuten Vorsprung vor Deutschland (Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Pfeiffer und Simon Schempp). Die Herrenmannschaft aus Frankreich (Jean Guillaume Beatrix, Simon Desthieux, Emilien Jacouelin und Quentin Fillon Maillet) belegte den dritten Platz. Für die ÖSV-Herrenstaffel endet das Staffelrennen bereits kurz nach der Übergabe auf Schlussläufer Julian Eberhard. Überrundungsbedingt wurde das ÖSV-Team auf Platz 19 liegend aus dem Bewerb genommen.

Das Rennen der Damenstaffel ging ohne österreichische Beteiligung über die Bühne. Nachdem Lisa Hauser krankheitsbedingt abreiste, musste auch Dunja Zdouc aus gesundheitlichen Gründen auf den Start verzichten. Der Sieg ging an das Deutsche Damen Quartett bestehend aus Vanessa Hinz, Franziska Hildebrand, Maren Hammerschmidt und Laura Dahlmeier. Die Ukraine (Vita Semerenko, Yulijia Dzhima, Valj Semerenko und Olena Pidhrushna) und Frankreich (Marie Dorin Habert, Celia Aymonier, Justine Braisaz und Anais Bescond) kamen auf die Plätze zwei und drei. poe

Bild: Die Herren Siegerstaffel aus Norwegen mit Lars Helge Birkeland, Erlend Bjoerntegaard, Henrik L‘Abee-Lund und  Ole Einar Björndalen (v.l.). Foto: Stefan Adelsberger

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Gemeinde Facebook