20.03.2020
News  
 

„Niemand wird alleine gelassen“

Die Glaubensgemeinschaften im Bezirk lassen niemanden alleine. Messen können via Live-Stream besucht werden. Begräbnisse werden im engsten Familienkreis abgehalten.

Bezirk | Seit Montag werden keine Messen mehr abgehalten. Hochzeiten und Taufen finden nicht mehr statt. Die Glaubensgemeinschaften im Bezirk lassen aber niemanden alleine. Der Kitzbüheler Stadtpfarrer Michael Struzynski möchte die Kirche solange es erlaubt ist, offen halten, damit die  Gläubigen dort beten können. Zudem ist er telefonisch oder per Mail erreichbar. „Gerade in dieser Zeit, ist es wichtig füreinander da zu sein. Bei Notfällen  können Menschen auch zu mir ins Pfarrhaus kommen“, erklärt der Stadtpfarrer.
Die Messen feiert der Stadtpfarrer alleine. Zusammen mit den Stadtwerken Kitzbühel will er eine Übertragung via Live-Stream ermöglichen. Weitere Infos dazu folgen.
Begräbnisse werden in den katholischen Pfarren im engsten Familienkreis abgehalten und die Verabschiedung erfolgt ausschließlich am Grab. „Mit dem Bischof wurde besprochen, dass nur die engsten Familienangehörigen dabei sein dürfen und dass wir zueinander Abstand halten müssen“, schildert Struzynski.

Die letzte evangelische Messe war am Sonntag
Die Evangelische Pfarrgemeinde A. und H.B. Kitzbühel hielt am Sonntag ihren letzten Gottesdienst ab. Bis vorerst Palmsonntag, 5. April, finden auch in der Kitzbüheler Kirche keine Gottesdienste mehr statt. Pfarrerin Gundula Hendrich ist für ihre Gemeinde aber weiterhin da: „Ich bin telefonisch erreichbar und mache in Notfällen auch Besuche.“ Begräbnisse wird Hendrich  im kleinen Familienkreis abhalten. „Den Angehörigen in schweren Zeiten nicht beizustehen, wäre falsch“, sagt Hendrich.
Die Pfarrerin lädt zudem zum virtuellen Mittagsgebet ein. Seit Montag hält sie jeden Tag um 12 Uhr eine Messe, die man via Live-Stream mitverfolgen kann. Hierfür wurde ein Youtube-Channel eingerichtet. Weitere Infos unter www.evang.at

Islamische Glaubensgemeinschaft
Auch die islamische Glaubensgemeinschaft muss alle Gebete in der Moschee in Kitzbühel aussetzen. Die islamische Glaubensgemeinschaft bietet auf ihrer Homepage sowie in den sozialen Medien Gebete zum streamen an. „Wir stehen derzeit mit dem Österreichischen Rundfunk in engem Austausch, um eine wöchentliche Sendezeit zu erhalten, um uns an unsere Gemeinde wenden zu können. Sobald wir in Kenntnis der Ausstrahlungszeit gesetzt wurden, werden wir dies selbstverständlich bekanntgeben“, teilt Präsident Ümit Vural auf der Homepage der islamischen Glaubensgemeinschaft mit.

Virtuell die Messe vom Papst besuchen
Katholische Gottesdienste werden bereits von ORF III übertragen. Zudem gibt es diverse Streaming-Dienste u.a. kann man auf www.vaticannews.va auch Messen des Papstes virtuell besuchen. Mehr Informationen unter www.glaubenleben.at. Johanna Monitzer

Die Tore der Kitzbüheler Kirche werden offen bleiben, solange es erlaubt ist. Die Pfarrer im Bezirk sind telefonisch erreichbar. Foto: Monitzer

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen