07.03.2020
News  
 

Neuwirtshof öffnet fürs Handwerk

Kreativem Handwerk Raum geben: Das ist die Idee von Johannes Schroll. Er stellt in Kirchberg Atelierflächen bereit – somit entsteht Mehrwert für alle.  

Kirchberg | Es ist Bestlage, die Johannes Schroll seinen Kollegen anbieten kann – durch den Auszug eines Sportbekleidungsgeschäfts wird ein historisches Gebäude mitten im Kirchberger Zentrum frei. Die Räumlichkeiten erstrecken sich auf insgesamt 180 Quadratmetern. Dort will der Restaurator eine Ateliergemeinschaft für das Handwerk verwirklichen. Gesucht werden Mitstreiter, die diese Vision teilen. Das können Vertreter des traditionellen Handwerks genauso sein wie junge, kreative Köpfe (und Hände), die zum Start in die Selbstständigkeit auf der Suche nach dem geeigneten Platz sind. Gerade Neugründer werden durch die Bürokratie und Verwaltung oft eingebremst. Eine gemeinsame Wirkungsstätte kann hier Synergien schaffen.

Das „Handwerks-Haus“ stellt buchstäblich auch ein Schaufenster für die Kunst der jeweiligen Mieter dar. „Ich trage die Idee schon recht lange mit mir herum, weil altes Handwerk mir einfach ‚taugt‘“, erzählt Johannes Schroll. Die Begeisterung dafür ist im Laufe der Zeit sogar gewachsen.  Und so startet Schroll seinen Aufruf an alle, die mitmachen wollen: „Das können Schuster, Schneider, Glaskünstler, Keramiker, Gürtler, Federkielsticker, Kaffeeröster oder auch junge, innovative Start-ups sein“, sagt Schroll. Er stellt sich einen „offenen Platz“ vor, an dem Menschen zusammenkommen und zuschauen können, wie die Werkstücke entstehen. Somit entsteht nicht nur ein Mehrwert für die einzelnen Teilnehmer, sondern auch gleich für die Region. Handwerk ist gefragter denn je, in Zeiten der Digitalisierung beginnen sich Menschen wieder auf das Handgemachte, Wertige zu besinnen.

Die Verbindung von traditionellem Handwerk und zeitgemäßer Gestaltung ist Schroll besonders wichtig. Als Mitglied der Initiative Netzwerk Handwerk ist Schroll von seiner Vision „altes, lebendiges, kreatives, neues phantasievolles Handwerk gemeinsam zum Blühen zu bringen“ absolut überzeugt. Wer sich angesprochen fühlt, kann sich bei Johannes Schroll für weitere Infos melden: Tel. 0664/251 3096. Elisabeth Galehr

Johannes Schroll schafft  gemeinsame Handwerks-Ateliers. Foto: Galehr

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen