31.01.2019
News  
 

Neues Löschfahrzeug zum Jubiläum

Kommandant Martin Mitterer steht einer schlagkräftigen und sehr gut ausgebildeten Feuerwehr vor. Im Vorjahr absolvierten 22 von 47 Aktiven insgesamt 32 Kursteilnahmen an der Feuerwehrschule. Damit liegt St. Ulrich bezirksweit im Spitzenfeld.

St. Ulrich | Speziell im technischen Bereich ist man mit den absolvierten Kursen für das neue Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung bestens vorbereitet. Das Einsatzfahrzeug soll im Mai geliefert und beim Jubiläumsfest im Juni übergeben und gesegnet werden.

Der Mannschaftsstand der Feuerwehr St. Ulrich umfasst: 47 Aktive, zehn Reservisten und 15 Jugendmitglieder. Die Einsatzstatistik 2018 weist sechs Brandeinsätze, acht Fehlalarme, zwei Brandsicherheitswachen, 32 Technische Einsätze und 40 Verkehrsregelungen auf. Die Brände konnten rasch gelöscht werden, es handelte sich um Rauchentwicklung neben Trafostation, Balkonbrand mit Handfeuerlöscher bekämpft, Überhitzung eines Heustocks, Waldbrand durch Blitzschlag in St. Jakob, Rauchentwicklung Grascontainer und Kompostbehälter. Technische Einsätze betrafen Öl- und Treibstoffaustritte, Sturm- und Schneeeinsätze, Wasserversorgung, Auspumparbeiten und 17 Wespen-/Bieneneinsätze. Aufgewendete Stunden für insgesamt 246 Ereignisse (4.678 Std.), davon 48 Einsätze (259 Std.), 27 Übungen (826 Std.), 173 sonstige Verpflichtungen (3.635 Std.).

Erfolgreiche Jungfeuerwehr

Jugendbetreuer Martin Wörter konnte von 41 Ausbildungstätigkeiten (1.209 Std.) seiner 15 engagierten Schützlinge berichten. Erfolgreiche Bilanz beim Wissenstest in Osttirol: 2x Bronze, 6x Silber, 3x Gold. Beim Landes-Jugendbewerb in Rattenberg absolvierte eine Truppe das Leistungsabzeichen in Bronze. In Sachen Weiterbildung informierte Kommandant-Stellvertreter Christoph Foidl neben den oben erwähnten 32 Kursen über 27 Übungseinheiten und die Teilnahme an der BABÜ in Hochfilzen. Lob gab es von Seiten des Kommandos für die hohe Übungsbeteiligung (65 Prozent bei Zugsübungen, 67 Prozent bei Gruppenübungen).  

Restaurierung der alten Feuerwehrfahne

Zum diesjährigen 125-Jahr-Jubiläum der Feuerwehr St. Ulrich hat sich der Ausschuss für die Restaurierung der alten Feuerwehrfahne entschieden. Die Kosten von 4.500 Euro dafür kommen aus der Kameradschaftskasse. Die Fahne wird mit dem neuen Einsatzfahrzeug beim Jubiläumsfest am 23. Juni 2019 gesegnet.   

Beförderungen und Ehrungen

Zum Oberfeuerwehrmann Johannes Wallner, Florian Fischer, Christoph Pirnbacher; Zum Oberlöschmeister Roland Holzer; Zum Oberverwalter Klaus Pirnbacher. Ehrungen des Bezirksverbandes: Christoph Wörgötter (Verdienstzeichen in Bronze), Christoph Foidl (Verdienstzeichen in Silber), Martin Soder (Verdienstzeichen in Gold). Ehrungen FF St. Ulrich: Für 25 Jahre Markus Fasching, Hannes Foidl und Johannes Widmoser.     rw

Bild: Michael Ortner (li.) überreichte die Verdienstzeichen des Bezirksverbandes (v.l.) Christoph Wörgötter (Bronze), Kommandant Martin Mitterer, Martin Soder (Gold), Christoph Foidl (Silber) und  Bürgermeisterin Brigitte Lackner.  Foto: Wörgötter

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv