08.01.2017
News  
 

Neuer Standort für Salzsilo

Einen neuen, größeren Salzsilo hat der Maschinenring Service Tirol in Kitzbühel errichtet. Zehn Abnehmer kümmern sich um die Sicherheit auf den Straßen und Parkplätzen.

Kitzbühel | Noch vor Weihnachten konnte der neue Salzsilo bei der Grubermühle den Betrieb aufnehmen. Dies ist nicht die erste derartige Einrichtung von Maschinenring Service Tirol in der Gamsstadt. „Wir hatten bereits einen Salzsilo beim ehemaligen Lagerhaus in Kitzbühel, jedoch wurde der Pachtvertrag seitens des Grundbesitzers, die ÖBB, immer nur kurzfristig verlängert“, erzählt MR-Geschäftsführer Andreas Brugger. Aus diesem Grund machte man sich auf die Suche nach einem neuen Standort, den man auf dem Areal der Stadtgemeinde bei der Grubermühle gefunden hat. „Wir waren auf der Suche nach einer langfristigen Lösung ,um die Sicherheit auf den Straßen und Parkplätzen zu gewährleisten“, sagt Brugger.

Während am alten Standort des Silos circa 40 Tonnen an Salz gelagert werden konnten, fasst der neue Silo jetzt 90 Tonnen Streusalz. „Diese Menge reicht für circa zwei bis drei Wochen aus“, erzählt Brugger. Die Dienstleister des Maschinenringes, die am Standort Grubermühle ihre Salzstreumaschinen befüllen, sind großteils für die Stadtgemeinde Kitzbühel im Einsatz, um hier auf den Parkplätzen und Straßen im Winter für Sicherheit zu sorgen.

Für den Bau des neuen Salzsilos investierte der Maschinenring Service Tirol 90.000 Euro.
Elisabeth M. Pöll

Bild: Bürgermeister Klaus Winkler durchschnitt gemeinsam mit Straßenreferenten und MR-Obmann Hermann Huber sowie Maschinenring-Geschäftsführer Andreas Brugger (von rechts) das Band. Foto: Pöll

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook