14.11.2020
News  
 

Neuer Parkplatz für Dorfsaal

Nächstes Jahr fahren in Kirchdorf wieder die Baumaschinen auf. Es wird nicht nur eine neue Zufahrt zum Bildungszentrum gebaut, auch ein Park- und Festplatz sind geplant.

Kirchdorf | Einen Auftrag in Höhe von rund einer Million Euro vergaben die Kirchdorfer Mandatare in der jüngsten Gemeinderatssitzung an die Baufirma Bodner in Kufstein. Gebaut werden soll nicht nur eine neue Straße, sondern auch ein Park- und Festplatz für das Bildungszentrum. Dass es dort bei größeren Veranstaltungen im Dorfsaal bzw. gr0ßen Beerdigungen immer wieder zu Parkproblemen kommt, ist nicht neu. Jener Parkplatz, der hinter der Volksschule bereits gebaut wurde, ist nur für Lehrer vorgesehen. Daher braucht es eine umfangreiche Lösung.
„Den Grund hinter den Bildungszentrum hat die Gemeinde ja schon vor Jahren angekauft“, sagt Bürgermeister Gerhard Obermüller. Bereits seit Start der Bauarbeiten beim Bildungszentrum vor fast zehn Jahren war klar, dass es weitere Flächen für den Bau eines Parkplatzes braucht.
Jetzt ist es soweit – das letzte Kapitel dieses Projektes, deren Höhepunkt die Eröffnung des Bildungszentrums mit Volksschule, Kindergarten, Kinderkrippe, Turnsaal, Dorfsaal und dem Musikpavillon im Jahr 2017 war – wird aufgeschlagen.

Brückenstraße auch Zufahrt für Wohnprojekt
Die Planungen der neuen „Brückenstraße“ liegen vor. Der Bau und soll im nächsten Jahr realisiert werden. „Die Pläne gibt es wie gesagt schon lange, wir haben aber alles Stufe für Stufe umgesetzt“, sagt Obermüller. Die neue Straße wird auf der Dorfstraße knapp nach der Achenbrücke abzweigen und über das dortige Feld Richtung Bildungszentrum verlaufen. Die Kirchdorfer schlagen hier zwei Fliegen mit einer Klappe. Auf den Gründen des ehemaligen Bauernhofes der Familie Fankhauser – der Landwirt hat außerhalb des Dorfes neu gebaut – entsteht ein großes Wohnbauprojekt. „Im Endausbau sollen dort insgesamt 100 Wohnungen zur Verfügung stehen“, weiß Obermüller. Die neue „Brückenstraße“ ist dann auch Anbindung für die neuen Bewohner.

Direkt am Bildungszentrum ist auf einer Fläche von rund 6.000 Quadratmetern zum einen ein hochwertig ausgebauter Parkplatz, zum anderen ein geschotterter Platz geplant, der auch als Festplatz genutzt werden kann. Die Kirchdorfer erwarten sich dadurch eine Entlastung im Zentrum. Mit der Fertigstellung spätestens 2022 gibt es in der Kaisergemeinde dann auch eine neue Parkordnung.
Gebaut wird im kommenden Jahr auch im Ortsteil Litzelfelden. Die Brücke, die derzeit den im Volksmund genannten Maurerbach, der eigentlich Kaiserbach heißt, überspannt, ist desolat. Den Auftrag für den Neubau der Brücke, die zweispurig geplant ist, vergab der Gemeinderat ebenfalls. Die Kosten von rund 95.000 Euro teilen sich Gemeinde, die TIWAG sowie die Grundeigentümer, die in Höhe der Furtherbrücke den Bau einer kleinen Jausenstation samt Sanitäranlagen planen. Margret Klausner

Bild: Auf dem Grund des ehemaligen Bauernhauses der Familie Fankhauser entstehen rund 100 Wohnungen, nächstes Jahr wird eine Straße gebaut, die bis zum Bildungszentrum führen wird. Foto: Klausner

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen