07.08.2018
News  
 

Neuer Bahnhof für Kirchberg

Früher als erwartet wird der Bahnhof in Kirchberg nun generalsaniert und barrierefrei gemacht. Die ersten Vorarbeiten für das Projekt werden im Herbst 2019 erfolgen, die Hauptarbeiten folgen 2020 und 2021. Zudem bekommt der Bahnhof eine Anbindung an den öffentlichen Verkehr. Die Kosten für das Projekt werden mit 7,6 Millionen Euro (inklusive Vorplatz) beziffert.

Kirchberg | Die Generalsanierung und Schaffung eines barrierefreien Zugangs für den Bahnhof Kirchberg war im Etappenplan erst im Jahr 2025 vorgesehen. „Bürgermeister Helmut Berger leistete Überzeugungsarbeit, weshalb wir dieses Projekt vorgezogen haben“, erklärte Regionalleiter Christian Wieser bei der Projektvorstellung am Dienstag. Bis 2021 bekommt Kirchberg einen der modernsten Bahnhöfe mit Verknüpfung zum öffentlichen Verkehr. Dies freut besonders Landeshauptmannstellvertreterin und Mobilitätsreferentin Ingrid Felipe: „Es erfolgt eine Attraktivierung für den öffentlichen Verkehr. Durch den Busbahnhof und die Park&Ride-Anlage wird der Bahnhof zur Drehscheibe für den öffentlichen Nah- und Fernverkehr.“ Begeistert zeigte sich auch Bürgermeister Helmut Berger, der nach langjährigen Verhandlungen dem Ziel eines neuen Bahnhofes deutlich näher gekommen ist. „Das Wichtigste ist, dass der neue Bahnhof barrierefrei ist und den Menschen die Schlepperei erspart wird. Zudem kann man künftig auch mühelos mit einem Kinderwagen den Bahnhof nützen“, sagte Berger, der auch die touristische Bedeutung der Gemeinde als den nächtigungsstärksten Ort im Tiroler Unterland unterstrich. „Ich bin überzeugt, dass auf Grund des neuen Angebots auch viele Einheimische und Gäste nach Möglichkeit auf das Auto verzichten und damit auch einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz in unserem Land leisten“, sagt Helmut Berger.

Barrierefreier Zugang zu den Bahnsteigen

Regionlleiter Christian Wieser stellte das Projekt vor. „In einem ersten Schritt werden das bestehende Aufnahmegebäude und die bestehende Personenunterführung bis zum Verbindungspunkt mit der neu zu errichtenden, barrierefreien Personenunterführung abgetragen. Das bestehende Bahnsteigdach am Inselbahnsteig wird ebenfalls abgetragen. Im Anschluss daran wird eine barrierefreie Personenunterführung mit zwei Liften von Seiten des derzeitigen Aufnahmegebäudes bis zum Inselbahnsteig und der Anbindung an die bestehende Personenunterführung errichtet. Zudem wird ein überdachtes Zugangsbauwerk zur neuen Personenunterführung errichtet. Eine weitere wichtige Baumaßnahme sind die Neuherstellung des Hausbahnsteiges am Gleis 3 auf einer Länge von 220 Metern sowie die Neuherstellung des Inselbahnsteiges zwischen Gleis 1 und 2 mit einer Länge von 320 Metern. Im Anschluss an diese Baumaßnahmen wird ein neues Bahnsteigdach am Inselbahnsteig mit einer Länge von 49,5 Metern und einer Breite von 4 Metern errichtet sowie die Lärmschutzwand am Hausbahnsteig auf einer Länge von rund 32 Metern verlängert. Im Zuge der Modernisierungsarbeiten wird auch die Gleisinfrastruktur am Bahnhof, die Sicherungstechnik sowie Kabeltrassen, Schächte und Querungen erneuert. Zudem wird der gesamte Bahnhofsbereich mit einem taktilen Leitsystem für blinde und sehbehinderte Menschen ausgestattet.“

Für die Generalsanierung samt Barrierefreiheit werden 6,8 Millionen Euro aufgewendet und die Kosten für den Vorplatz werden laut derzeitigem Planungsstand mit 800.000 Euro beziffert.
Elisabeth M. Pöll

Bild: Kirchbergs Bürgermeister Helmut Berger (links) und LH-Stv.in Ingrid Felipe lassen sich von Regionalleiter Christian Wieser die Pläne für den neuen Bahnhof in Kirchberg erklären. Foto: Pöll

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv