20.06.2020
News  
 

Neue Sommerfrische in Kitzbühel

„Es ist Zeit für ein Märchen, das nicht mit den Worten, ,Es war einmal‘ beginnt, sondern ,Es ist‘.  Mit diesen Worten endet der neue Imagefilm, der im Rahmen einer Pressekonferenz im Bayerischen Hof in München vor rund 50 Journalisten präsentiert wurde.

München, Kitzbühel  | Bei der Produktion des Imagefilms „Kitzbühel 365“ setzte das Team rund um Geschäftsführerin Viktoria Veider-Walser auf die Markenkernwerte von Kitzbühel Tourismus. Authentizität, Sympathie, „local heroes“ - Helden des Alltags, sind die Träger tiefgreifender Emotionen, die beim Betrachter Sehnsucht nach der Kitzbüheler Sommerfrische erwecken sollen. Ein modernes Märchen, stilvoll in der Kampagne umgesetzt. Dabei ist dieses Konzept bereits 2019 entstanden, also weit vor der Corona Krise. Der Zeitpunkt der Präsentation könnte daher nicht perfekter sein, Botschaften wie Gastfreundschaft und Bodenständigkeit zu kommunizieren.

Präsentation im Bayerischen Hof in München
Am Montag, 15. Juni war es wieder problemlos möglich, von Tirol nach Bayern fahren zu dürfen. Diese Chance nützte Kitzbühel Tourismus, um als erste Destination vor rund 50 Journalisten die neue Kampagne „Sommerfrische“ samt Imagefilm zu präsentieren.
„Wir möchten ,Grüß Gott‘ sagen in München und Kitzbühel empfehlen,“ begrüßt Präsidentin Signe Reisch die Journalisten. Das Thema Sommerfrische steht ganz vorne bei der neuen Kampagne, mit dem Sommer hat der Tourismus in Kitzbühel dazumal begonnen, erzählt Signe Reisch. Glasklares Wasser, frische Bergluft, saftig grüne Almweiden oder frisch gekocht, das sind die Zutaten der Kitzbüheler Sommerfrische. Auch wenn es, wie Signe Reisch betont, nicht einfach wird, nach dem Stillstand wieder touristische Fahrt aufzunehmen, so zeigt sich Kitzbühel Tourismus durchaus optimistisch für die kommenden Sommermonate.

45% Nächtigungen passieren im Sommer
Aufsichtsratvorsitzender Josef Burger dankt für die zahlreiche Teilnahme an der Pressekonferenz und für die Gelegenheit dieser wertvollen Begegnung.
„Bemerkenswert, was ein heruntergelassener Grenzbalken alles bewirken kann,“ sagt Josef Burger. Kitzbühel war und ist München sehr nahe und ab sofort ist uneingeschränktes Reisen nach Tirol wieder möglich. Der deutsche Markt ist für den Kitzbüheler Tourismus von immenser Bedeutung. Von den rund 525.000 Nächtigungen aus dem Vorjahr gingen 215.000 auf das Konto deutscher Gäste, davon wiederum ca. 85.000 auf bayerische. „Wir erwarten unsere Gäste mit ausgestreckten Armen“, betont Josef Burger abschließend.

Aufenthalt in Kitzbühel ist sicher
TVB Geschäftsführerin Viktoria Veider-Walser spricht von einer sehr herausfordernden Zeit. Viele Gedanken machte man sich bei Kitzbühel Tourismus, wie man Urlaub einfach und sicher gestalten kann. Dazu gehören Familienangebote, aber auch vereinfachte Stornobedingungen im Bedarfsfall sowie der generelle Ausbau des Sommerangebotes.
Besonders freute sich Viktoria Veider-Walser über den Launch des neuen Imagefilmes, der im hauseigenen Kino des „Bayerischen Hofes“ präsentiert wurde. Ein modernes Märchen, neu interpretiert, wie eingangs bereits erwähnt.
Ein weiterer Höhepunkt des München Auftrittes war die Enthüllung des riesigen Kitzbühel Plakates direkt am Stachus-Platz. Über 5 Millionen Menschen frequentieren monatlich diesen Platz und werden so auf die Kitzbüheler Sommerfrische eingestimmt. Peter Höbarth

Foto: Über 5 Millionen Menschen frequentieren den Stachus-Platz in München. Signe Reisch, Josef Burger und Viktoria Veider-Walser vor dem überdimensionalen Kitzbühel Plakat. Foto: Anzeiger

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Aktuelle Gemeinde Archiv Suchen