09.09.2018
News  
 

Neue „Heilige“ für Grotte im Kaiser

Die Wanderung zur „Lourdesgrotte“ am Niederkaiser ist nicht nur bei Gläubigen beliebt. Jetzt wurden die zwei Heiligenfiguren erneuert und auch der Platz wird umgestaltet.

Kirchdorf | Es war ein Auftrag, der ihm auch persönlich viel bedeutete – der Kirchdorfer Bildhauermeister Horst Pali hat jetzt für die „Lourdesgrotte“ am Niederkaiserkamm zwei neue Heiligenfiguren geschnitzt und gestaltet. Vergangene Woche wurden die zwei Figuren – jene der Hl. Maria ist nahezu einen Meter hoch sowie die Hl. Bernadette – mit viel Aufwand von der Werkstatt Palis im Kirchdorfer Ortsteil Litzlfelden zur Grotte hinaufgebracht. Geholfen haben dabei auch die Bergwächter der Gemeinde Kirchdorf.

Die Grotte, die sich knapp unterhalb der Gmailkapelle befindet, liegt an einem beliebten Wanderweg, der nicht nur von Gläubigen frequentiert wird. Seit 1959 stehen in diesem Felsenvorsprung zwei Heiligenfiguren, die von einem St. Johanner gespendet wurden. Dieser war im Jahr 1956 nach Lourdes gepilgert und versprach dort, sollte er von einer Krankheit geheilt werden, dass er in der Heimat eine „Lourdesgrotte“ errichtet.

Dieses Versprechen hielt er auch. Eine Hl. Maria Muttergottes sowie die Statue der Hl. Bernadette standen dort die letzten fast 60 Jahre und machten den Platz nahe der Kapelle zu einem ganz besondern „Platzerl“, der Wanderern und Pilgern als Ort der inneren Einkehr dient, wie  auch die Themenmanagerin des TVB, Martina Foidl betont. Da die Holzfiguren in einem schlechtem Zustand waren, wurde Horst Pali von der Gemeinde und vom Tourismusverband beauftragt, sich die Figuren anzusehen. „Nach dieser langen Zeit im Freien waren sie so desolat, dass eine Restaurierung nicht mehr möglich war“, erzählt Horst Pali, der in seiner Werkstatt viele sakrale Figuren schnitzt, aber auch an vielen Kirchenrestaurierungen, u.a. in Reith, mitarbeitet. Daher erhielt er den Auftrag zwei neue Figuren zu schnitzen. Einige Wochen lang arbeitete Pali an den beiden Figuren aus Zirbenholz.

Umfeld der Grotte wird gestaltet

„Wir freuen uns über die neuen Figuren. Im nächsten Frühling wollen wir auch noch den Platz vor der Grotte neu gestalten“, freut sich Martina Foidl, die auch Obfrau des Kulturausschusses der Gemeinde Kirchdorf ist. Ihr Dank gilt vor allem den Grundbesitzern, dass sie die Gestaltung des Platzes zulassen.

Kirchdorfs Bürgermeister Gerhard Obermüller nahm die Figuren noch direkt in der Werkstatt Palis unter die Lupe und ist begeistert: „Für mich ist die Erneuerung sehr wichtig. Der Platz bei und um die Lourdesgrotte ist eine ganz besondere Kulturstätte und für viele Menschen ein ganz besonderer Kraftplatz.“ Es sei für ihn ganz klar gewesen, dass die Gemeinde sich hier finanziell beteiligt.

Horst Pali freut sich jedenfalls, dass seine Figuren so viel Anklang finden, und brütet schon über den nächsten Auftrag – er wird einen „Teufel“ schnitzen, der den Eingang der „Teufelsgasse“ schmücken soll. Margret Klausner

Bild: Der Kirchdorfer Horst Pali mit den beiden von ihm geschnitzten und bemalten Heiligenfiguren – die Hl. Maria sowie die Hl. Bernadette. Foto: Pali

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv