13.05.2017
News  
 

Neue Betten für das Pillerseetal

In den Unterkunftsbetrieben im Pillerseetal wird investiert. Auch das Freizeitangebot wird ausgebaut.

Pillerseetal | Es wird gebaut und geplant im Pillerseetal, berichtet der Tourismusverband. „Nach dem Zusammenschluss der Bergbahn Fieberbrunn mit dem Skicircus sowie der erfolgreichen Abhaltung der Biathlon WM wollen einige den Aufschwung nützen und investieren“, berichtet TVB Obfrau Bettina Geisl. So erweitert das Hotel Kitzspitz in St. Jakob um zusätzliche 12 Zimmer sowie einen Wellnessbereich.

Neues Hotel in Waidring

In Waidring erfolgte bereits der Spatenstich für das neue Hotel Sendlhof, das vom langjährigen Pächter der Pension Berta, Christoph Riedlsperger, gemeinsam mit seinem Schwager errichtet und betrieben wird. Die Bauarbeiten sind in vollem Gange und ab der Wintersaison stehen den Gästen 30 Zimmer auf Drei-Sterne-Superior Niveau samt Wellnessbereich mit Dampfbad, Finnischer Sauna und Ruheraum zur Verfügung.

Fieberbrunn braucht mehr Betten

Auch in Fieberbrunn befinden sich einige Hotelprojekte in der Planung. So möchte u.a, wie der Kitzbüheler Anzeiger bereits mehrfach berichtete, die Vaya GmbH im Ortsteil Brunnau eine Hotelanlage mit über 400 Betten errichten. Von einigen wird das Großprojekt mit Skepsis gesehen, der Tourismusverband sieht es positiv. „Ich habe mir das Vaya Resort in St. Anton schon angeschaut, es läuft super. Die Region kann so ein großes Hotel locker vertragen“, betont Geisl.

Der Familienbetrieb der Obfrau setzt selbst auch den Investitionshebel an. Das Hotel Großlehen wird um sechs hochwertige Chalets erweitert. Die Eröffnung ist für diese Wintersaison geplant.

Besonders Fieberbrunn erlebt seit dem Zusammenschluss mit dem Skicircus einen Aufschwung, wie die Touristiker berichten. „Der Zusammenschluss mit dem Skicircus war ein wichtiger und richtiger Schritt“, betont Obfrau Geisl.

Neues im Familienland und auf der Steinplatte

Das Freizeitangebot im Pillerseetal wird ebenfalls ausgebaut. Das Familienland im St. Jakob errichtet einen „lustiges Bauernland“ und der Triassic Park auf der Steinplatte wird um eine Tropfsteinhöhle erweitert.

Hochfilzen hat Biathlon im Fokus

Wie man den Schwung der Biathlon-WM weiter nutzen kann, darüber wird in Hochfilzen intensiv nachgedacht. Im Gespräch ist ein eigenes Biathlon-Museum zu errichten – die Pläne sind aber noch nicht fix.  Fix noch in diesem Jahr soll aber der erste Abschnitt des WM-Pfades errichtet werden, wo Besucher alle Informationen zu dem sportlichen Höhepunkt bekommen. „Die Bilder der WM gilt es zu nutzen, Ziel ist es, dass die Biathlon-Besucher auch im Sommer zu uns kommen“, erklärt TVB-Geschäftsführer Armin Kuen.
Johanna Monitzer

Bild: Der Sendlhof öffnet in Waidring im Dezember seine Pforten.  Visualisierung: Sendlhof

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Fotos Facebook