06.10.2018
News  
 

Netzwerke am Berg und am See

Die Junge Wirtschaft der Bezirke Kitzbühel und Kufstein traf sich vergangene Woche am „Koasa“, um gemeinsam zu netzwerken.

Bezirk, Scheffau | Für Interesse sorgte dabei die Besichtigung der Kaiserlodge, die vergangenes Jahr eröffnet worden ist. Das Konzept lässt aufhorchen, denn  es war die Bergbahn Scheffau selbst, die das luxuriöse Anwesen in Bestlage umgesetzt hat.  Als Partner in der Hotellerie holte man sich Familie Landlinger vom benachbarten Hotel Kaiser in‘s Boot. Eine seelenlose „Bettenburg“ sollte auf jeden Fall vermieden werden. Daher, erläuterte auch Michael Landlinger im Zuge der Hausführung, setzte man stattdessen auf Regionalität von A bis Z. Die Gäste der Lodge sollen hinaus in den Ort gehen, aber der Ort kommt auch in die Lodge, denn zu den Besonderheiten des Hauses zählt ein Bauernladl für den täglichen Bedarf des Gastes.

Zielgruppe der Lodge sind unter anderem Familien. Für das Urlaubserlebnis schlechthin sorgt ein hoteleigener, rund 1.300 Quadratmeter großer Badesee. 14 Appartments haben einen direkten Zugang zu dem nicht öffentlichen Gewässer.  

Insgesamt stehen 44 Appartments für die Gäste zur Verfügung. Die Jungunternehmer zeigten sich bei der Hausführung beeindruckt von der Ausführung und dem Einsatz der natürlichen Materialien. Im Anschluss bestand dann noch Gelegenheit, bei ein paar herzhaften Köstlichkeiten aus dem Lodge-Buffet die Netzwerk-Pflege untereinander fortzusetzen.
Elisabeth Galehr

Bild: Die Kitzbüheler JW-Vorstände Johannes Springinsfeld (l.) und Katie Tropper mit Michael Landlinger. Foto: Galehr

 
Kontakt
Tel.: +43 (0) 5356 6976
Fax: +43 (0) 5356 6976 22
E-Mail: info@kitzanzeiger.at
Virtuelle Tour
Rundblick - Virtual Reality
Werbung
 
Zurück Suchen Events Gemeinde Archiv